• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Brand auf steilem Gelände: Feuerwehr hat Mühen

Brand Kameraden sind im ständigen Einsatz

Zschopau. 

Zschopau. Zum zweiten Mal innerhalb eines Tages mussten die Kameraden der Feuerwehr Zschopau und Krumhermersdorf (am Vortag) zu einem Flächenbrand ausrücken. Dabei brannte am gestrigen Dienstag und heute ein Hang an der S 228 zwischen Zschopau und Scharfenstein am Abzweig Wilischthal.

Seit 05:45 Uhr sind die Kameraden im Einsatz und mussten mit 2 C-Rohren den 10 mal 10 Meter großen Flächenbrand ablöschen. Die Fläche ist zwar nicht groß, doch an der Einsatzstelle gab es einige Probleme. Einerseits gab es vor Ort keine ausreichende Wasserversorgung, sodass ein Tanklöschfahrzeug im Pendelverkehr immer wieder Wasser an die Einsatzstelle bringen musste, anderseits war das Gelände extrem steil, sodass man die Brandherde nur mit Steckleiterteilen erreichen konnte.

Nachdem gestern schon einige tausend Liter Löschwasser auf das Gelände aufgetragen wurden, waren heute noch einmal 10.000 Liter notwendig. Auch Netzmittel wurden angewendet, der Waldboden aufgelockert und mit der Wärmebildkamera nach Glutnestern abgesucht.

Gegen 9 Uhr waren die Löscharbeiten beendet. Im Einsatz waren heute etwa 11 Kameraden. Wie regional die Dürre sein kann, zeigt der heutige Einsatz. Im nur 15 Kilometer entfernten Großolbersdorf gab es am Wochenende massive Wasserschäden durch regionale Unwetter, die Gegend um Zschopau bekam von den 70 Liter auf dem Quadratmeter so gut wie nichts ab. Die Dürre hält somit auch im Erzgebirge weiterhin an.



Prospekte