• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Buchsommer: Für Leseratten gibt es genügend Schmökerstoff

Stadtbibliothek In Lößnitz ist der 11. Buchsommer gestartet

Lößnitz. 

Lößnitz. Der Buchsommer in Lößnitz ist gestartet. Dieses Highlight für Kinder und Jugendliche lässt man sich auch in Zeiten von Corona nicht nehmen. Nach der Zwangsauszeit ist die Stadtbibliothek Lößnitz wieder geöffnet und Leseratten können sich Medien ausleihen. Für den 11. Buchsommer hat man ein Extra-Regal mit Lesestoff bestückt. Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 16 Jahren können also über die Sommerferien neue Bücher lesen. Welche das sind und wie sie gefallen, wird im Leselogbuch notiert. Für drei gelesene Bücher gibt es ein Geschenk vom Lößnitzer Bildungsweg sowie ein Zertifikat, für das die Schüler der Oberschule Lößnitz eine Extra-Note 1 im Fach Deutsch erhalten.

"Corona ist, als hätte jemand Reset gedrückt."

Was Cordula Kirsch, die Leiterin der Stadtbibliothek bedauert ist, dass es diesmal keine Abschluss-Party geben wird. Doch an der Stelle könne man die Mindestabstände nicht einhalten. Vor der Corona-Krise hatte man einen regelrechten Nutzer-Ansturm in der Bibliothek, der kaum zu bewältigen gewesen sei. Durch Corona war alles auf null und jetzt, wo es wieder anläuft, spüre man Zurückhaltung, sagt Kirsch: "Corona ist, als hätte jemand Reset gedrückt." Auch beim Buchsommer lief es nur langsam an. Doch mittlerweile liegt die Zahl der Teilnehmer bei 100 und da eine Anmeldung weiterhin möglich ist, rechnet Kirsch in Summe mit einer ähnlich hohen Zahl, wie im Vorjahr. Da hatte man 204 Teilnehmer und 177 haben ein Zertifikat erhalten. Organisator des Buchsommers ist der Landesverband Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband - in Summe sind es 110 sächsische Bibliotheken, die den Buchsommer 2020, der unter dem Motto "Beim Lesen tauch ich ab" steht, durchführen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!