Bürger zeigen Herz für Tiere

Sozial Dank großer Spende kann Katzenhilfe Annaberg überleben

Alle Jahre wieder in der Vorweihnachtszeit gibt's bei der Katzenhilfe Annaberg Grund zur Freude. Denn dann schlägt Ronny Müller, Juniorchef des Zoofachgeschäftes Müller in Ehrenfriedersdorf bei der Katzenhilfe auf und übergibt eine Spende. Dabei konnte Vereinsschatzmeisterin Gitta Thiele einen Scheck von 90 Euro sowie Waren im Wert von 85 Euro in Empfang nehmen. Dazu erklärt Ronny Müller: "Das Geld stammt aus Spenden die uns unsere Kunden geben, denn sie freuen sich, wenn die Katzen nicht auf der Straße leben müssen. Auch diesmal war die Spendendose wieder sehr schnell voll. Dafür herzlichen Dank." Schon immer ist die Katzenhilfe auf Spenden und finanzielle Unterstützung angewiesen. Denn hier kümmern sich ausschließlich ehrenamtliche Vereinsmitglieder um das Wohlergehen der Fund- oder ausgesetzten Tiere. "Zurzeit ist unser Haus mit zehn Katzen voll belegt. Und wir sind sehr froh, dass wir endlich die Räume renovieren konnten. Seit November 2014 wurden alle Fenster und Türen erneuert, die Wände gemalert und neue Möbel sowie viele kleinere Dinge für unsere Katzen angeschafft", sagt Gitta Thiele, die als Schatzmeisterin das Geld von Müllers schon für die Heizung verplant hat. Und noch etwas liegt ihr und dem Verein am Herzen: "Bitte verschenken Sie zu Weihnachten keine Tiere, sondern informieren Sie sich vorher, damit es später keine bösen Überraschungen gibt und die kleinen Katzen irgendwo ausgesetzt werden." Gerda Wittich ist die Vorsitzende der Katzenhilfe und auch sie ist froh über jede Unterstützung: "Wir sind der Zoohandlung sehr dankbar, dass sie uns seit vielen Jahren unterstützt. Ohne solche Spenden hätten wir längst schließen müssen. Denn alles kostet Geld, sei es der Tierarzt, das Futter oder der Strom."