window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bürgerstiftung Stützengrün geht an die Öffentlichkeit

Unterstützung Patrizier-Haus könnte ein Projekt der Stiftung werden

Stützengrün. 

Stützengrün. Das Stützengrüner Patrizier-Haus gibt es auch im Kleinformat. Handwerklich umgesetzt von der Tischlerei Weck. Die Idee hatte der langjährige Hausarzt Wilhelm Görler, der jetzt in den Ruhestand verabschiedet worden ist. Er hat das Modell quasi als Spardose für besondere Projekte im Ort gesehen, es in den letzten Monaten in seiner Praxis aufgestellt und Spenden für die Bürgerstiftung Stützengrün gesammelt.

Es ist eine mittlere vierstellige Summe zusammengekommen, wie Stützengrüns Bürgermeister Volkmar Viehweg erklärt. Er hofft, Persönlichkeiten, wie Wilhelm Görler begeistern zu können, weiter mitzuarbeiten und sich für die Stiftung einzusetzen. Bereits im Januar hatten die Gemeinderäte dem Vorhaben zur Errichtung einer "Bürgerstiftung Stützengrün" zugestimmt.

In den nächsten Wochen aktiv werden

Diese Stiftung steht unter dem Dach der Stiftergemeinschaft der Erzgebirgssparkasse. "Wir wollten eigentlich schon etwas weiter sein. So ein Projekt lebt von der Öffentlichkeit. Wir wollen in den nächsten Wochen aktiv werden", erklärt Viehweg. Es soll Informationsmaterial erarbeitet und eine Internetpräsenz gestaltet werden. Die Sanierung des Patrizier-Hauses ist ein Projekt, bei dem man sich vorstellen kann, dieses über die Stiftung zu unterstützen.

Allerdings ist das Gebäude nicht im Besitz der Gemeinde. Ideen gibt es noch viele. "Ob Sportförderung, Jugendprojekte oder Umweltprojekte. Es ist der gesamte bunte Strauß, wie man ihn von Stiftungen kennt", so Viehweg. Mittlerweile hat sich der fünfköpfige Stiftungsrat erstmalig zusammengefunden, um sich zu konstituieren. Aus jedem Ortsteil ist jemand dabei.