Bulldog-, Schlepper- & Nutzfahrzeugtreffen in Niederwürschnitz

Veranstaltung: Zwischen 100 und 150 Fahrzeuge werden erwartet

Niederwürschnitz. 

Niederwürschnitz. Auf dem Gelände an der Alten Ziegelei in Niederwürschnitz läuft am Samstag das Bulldog-, Schlepper- & Nutzfahrzeugtreffen, das vom Verein der Oldtimer und Schlepperfreunde aus dem Erzgebirge organisiert wird. Es ist die mittlerweile dritte Auflage des Treffens unter Regie des Vereins, der aktuell elf aktive Mitglieder zählt. Auch in diesem Jahr gibt es für die Teilnehmer, die aus allen Himmelsrichtungen kommen, auch aus Leipzig, Altenburg und Erfurt, eine Plakette, wie der Vereinsvorsitzende Marcus Ehnert erklärt. Das Ziel sei es, dass zwischen 100 und 150 Fahrzeuge teilnehmen. Das sei eine schöne Größe, damit das Veranstaltungsgelände voll ist mit Raritäten. Die Teilnehmer des Treffens reisen am Freitag ab 17 Uhr an und am Abend, nach der Eröffnung, sind Benzingespräche im alten Ringofen der Ziegelei geplant. Das eigentliche Bulldog-, Schlepper- & Nutzfahrzeugtreffen beginnt dann am Samstag 9 Uhr. Geplant ist eine kleine Ausfahrt durch den Ort Niederwürschnitz, sagt Marcus Ehnert. Bei dieser Runde werden die teilnehmenden Fahrzeug gut 30 Minuten unterwegs sein - los geht's 13 Uhr. Marcus Ehnert, der das Hobby seit über zehn Jahren ausübt, fährt einen Garant Baujahr 1955, den er selbst aufgebaut hat. Um die Mittagszeit wird es eine kleine Pellkartoffelfete geben mit Kartoffeln, die auf historische Art und Weise in Niederwürschnitz geerntet werden und am Abend wird eine Live-Band spielen.