Bund fördert Eigenheime

Zuschuss 79 Millionen Euro für Projekte im Erzgebirge

bund-foerdert-eigenheime
Alexander Krauß. Foto: Armin Leischel

Schwarzenberg. Die bundeseigene KfW-Bank hat im Jahr 2017 deutlich mehr Projekte im Erzgebirgskreis gefördert als noch im Vorjahr. Es wurden knapp 700 Finanzierungszusagen mit einem Volumen von 79 Millionen Euro gemacht, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Alexander Krauß. Das sind zwölf Millionen mehr als im Vorjahr. "Der Bund unterstützt damit Unternehmensgründungen und Familien, die sich für ein eigenes Haus entscheiden", so Krauß.

36 Mio für das Erzgebirge

36 Millionen Euro davon gab die KfW-Bank im vergangenen Jahr zur Unternehmensgründung und -finanzierung in den Erzgebirgskreis. Davon wurden allein 19 Millionen über das ERP-Regionalförderprogramm ausgegeben, womit kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu drei Millionen Euro bei Investitionen unterstützt werden - zum Beispiel für den Kauf von Grundstücken, Gebäuden und Maschinen.

Für mehr Wohnkomfort

Im Bereich Wohnen flossen 25 Millionen Euro ins Erzgebirge, zum Beispiel für das energieeffiziente Sanieren. In 147 Fällen wurde der altersgerechte Umbau von Wohnungen bezuschusst.

Über das KfW-Wohnungseigentumsprogramm konnten 195 Familien den Traum vom eigenen Heim verwirklichen. Dieses Programm unterstützt Privatpersonen beim Kauf oder Bau eines Eigenheims mit einem Kredit in Höhe von bis zu 50.000 Euro.