Bunte Krone verschönert Ortsbild

Osterbrunnen Familienverband setzt Idee in die Tat um

Gelenau. 

Gelenau. Erstmals können sich die Gelenauer in diesem Jahr über einen Osterbrunnen freuen. Zu verdanken ist dies einerseits einer Idee von Bürgermeister Knut Schreiter. Vor allem aber ist das bunte Schmuckstück an der Gelenauer Hauptstraße nahe des Rathauses auf das Engagement des Familienverbandes zurückzuführen. "Darin stecken etwa 60 Arbeitsstunden", sagt die Vereinsvorsitzende Annett Roscher beim Blick auf die Osterkrone, die dem Brunnen in dieser Woche aufgesetzt wurde.

Schon im Herbst begann die Bastelei

Als sich Knut Schreiter mit seiner Idee an den Familienverband wandte, wurde nicht lange überlegt. Schließlich ist Basteln die große Leidenschaft der zehn Frauen, die aktuell zum Ortsverband gehören. "Erst einmal haben wir uns informiert, wie so etwas zu machen ist", berichtet Annett Roscher. Im November begannen die Arbeiten.

Sie ließ ein kleines Eisengerüst schweißen und bestellte 1000 Plastik-Eier. Auch die fast 70 Meter Tannengrün, die aufgewickelt wurden, sind künstlich. "Das ist praktischer als natürlicher Schmuck", erklärt die Organisatorin. Die Osterkrone kann so auch in den nächsten Jahren wieder verwendet werden.

"Die Arbeit hat Spaß gemacht, war am Ende aber auch richtig stressig. Insgesamt haben etwa 20 Helferinnen mit zugepackt", berichtet Annett Roscher, während sie stolz auf den Osterbrunnen blickt.

Verein sucht Bastelfans

Bis Anfang Mai wird dieser das Ortsbild verschönern. Gleichzeitig erhofft sich der Familienverband davon etwas mehr Bekanntheit. "Wer will, kann bei uns gern mitmachen. Das betrifft übrigens auch Männer", betont die Vereinsvorsitzende, die regelmäßig die Vereinsräume neben dem Strumpfmuseum öffnet. Jeden Dienstag wird von 8.30 bis 11.30 Uhr gebastelt. Dazu gibt es eine Bastelgruppe, die sich aller zwei Wochen mittwochs, 17.30 Uhr, trifft.