Buntstifte ziehen Blicke auf sich

Kunst-Aktion Schüler gestalten Installation

Stollberg. Sie leuchten schon von weitem und ziehen die Blicke neugieriger Passanten unweigerlich auf sich: die überdimensional großen Buntstifte, die auf dem Gelände vor dem alten Schlachthof in Stollberg platziert wurden. Ähnlich wie Mikado-Stäbchen sind sie angeordnet - ein buntes Durcheinander. Bei der Gestaltung dieser farbenfrohen Installation haben 60 Schülerinnen und Schüler aus Stollberg mitgewirkt.

Den künstlerischen Hut für diese Aktion hatte Fritz Pietz, ein Künstler aus Nordrhein-Westfalen auf. Er hat die Jugendlichen an die Hand genommen und angeleitet. "Diese Geschichte ist nur ein Teil des Konzeptes zur Belebung des ehemaligen Schlachthofes in Stollberg", erklärt Susann Ebert, Kulturkreis Stollberg & Umgebung. Der Verein hat es sich zusammen mit Partnern zur Aufgabe gemacht, der alten Industriebrache Leben einzuhauchen und das mit verschiedenen Aktionen.

Unterstützung gibt es von der Stadt Stollberg - gefördert wird das Ganze aus dem Programm zur Stadtentwicklung im Fördergebiet "Neue Gründerzeit Stollberg" (EFRE).