Burkhardtsdorf gewinnt den Pokal

Hallenfussball Turnier um den Pokal des Bürgermeisters in Zwönitz ausgetragen

Zwönitz. 

Zwönitz. Beim Hallenturnier des FSV Zwönitz 1914 um den Pokal des Bürgermeisters der Stadt Zwönitz hat sich am Ende die Mannschaft des FSV Burkhardtsdorf durchsetzen können mit 18 Punkten und 20:7 Toren.

Auf Platz zwei hat es die Mannschaft des TSV Geyer geschafft mit 12 Punkten und 18:12 Toren. Den Bronze-Rang haben die Fußballer des SV Affalter erkämpft, die zum Schluss 10 Punkte und 21:18 Tore zu Buche stehen hatten. Die Gastgeber vom FSV Zwönitz 1914 mussten sich mit dem undankbaren vierten Platz begnügen - sie erreichten im Turnier 8 Punkte und 11:5 Tore.

Wie Alexander Thost, Trainer der Gastgeber erklärt, hatte man insgesamt sieben Mannschaften am Start, da kurzfristig eine Mannschaft ausgefallen ist: "Es ist alles gut gelaufen." Auf Platz 5 stand am Ende die Mannschaft der SpG Elterlein/Schwarzbach vor dem FC Lößnitz II und Saxonia Bernsbach. Zum besten Spieler des Turniers ist Marc Zimmermann vom SV Affalter gewählt worden. Bester Torhüter wurde Toni Piefke vom FSV Zwönitz und bester Torschütze Patrick Neubert vom TSV Geyer. Das Zwönitzer Turnier hat bereits eine lange Tradition und erfreut sich jedes Jahr großer Beliebtheit.

Die Zuschauer in der Niederzwönitzer Sporthalle in Zwönitz haben die Mannschaften angefeuert und ordentlich für Stimmung gesorgt. Die Fußballer haben sich auf dem Parkett untereinander nichts geschenkt, jeder hat versucht, für sein Team das Optimum rauszuholen.