Burkhardtsdorfer Udo Lindenberg-Coverband feiert Geburtstag

hobbymusik Der Meister höchstpersönlich trat bereits viermal zusammen mit Coverband auf

Burkhardtsdorf. 

Burkhardtsdorf. Udo-Lindenberg-Coverbands gibt es einige, aber diese verrückte Truppe aus Burkhardtsdorf ist die einzige, bei der der Meister höchstpersönlich bereits viermal als special Guest mit auf der Bühne stand. "Das erste Mal war bei einer Benefizveranstaltung, bei der Udo Gast und Schirmherr der Veranstaltung war. Für uns ist jeder Auftritt mit ihm etwas ganz Besonderes, eine Art Jugendtraum ist dadurch in Erfüllung gegangen", sagt Heiko Weiß, der Udo der Coverband. Im Jahr 2004 hauchten ein paar vom "Panikvirus" infizierte, damals noch junge, hoffnungsvolle Musikanten ihre schon lange in den Köpfen schlummernde Idee von einer Udo-Lindenberg-Tribute-Show Leben ein. Die Zeit war reif und "el Paniko und das Katastrophenorchester" war geboren. Es brauchte eine ganze Weile, um den typischen Lindenberg-Sound und geeignete Bandmitglieder zu finden. Inzwischen sind die insgesamt sieben Musiker allerdings ein eingespieltes Team.

 

Vom Schlagzeuger zum Sänger

Heiko Weiß nahm sich schon zu DDR-Zeiten vor, irgendwann in seinem Leben eine Udo-Lindenberg-Coverband zu gründen, da er im Tanzsaal seines Heimatortes hin und wieder Lieder des beliebten Sängers auf der Bühne performte. Wie sein Idol begann auch er damals als Schlagzeuger in einer Band und löste irgendwann den Sänger ab.

 

Wer diese Band erlebt hat, weiß, dass Udos geniale "Honky Tonky Musik" in authentischster Weise verehrt und "controllettimäßig" gepflegt wird. Die Musiker mit dem perfekten Double bieten eine Tribute-Show der Extraklasse und präsentieren die bekanntesten Hits des Meisters. Durch das täuschend ähnliche Outfit und el Panikos identischer Stimme wird die Hommage an Udo Lindenberg garantiert zu einem panischen Erlebnis.