• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Chancen für Neuanfang gibt's ab Oktober

Tipp Wenn der Führerschein weg ist, hilft der VIP

Annaberg-B. 

Wer seine Fahrerlaubnis wegen Alkohol oder illegaler Drogen im Straßenverkehr abgeben musste, dem steht zur Wiedererlangung in der Regel eine Medizinisch-Psychologische-Untersuchung (MPU) bevor. Im Volksmund auch "Idiotentest" genannt, ist die MPU alles andere als einfach. Mandy Schubert ist Suchttherapeutin beim Verein zur Integration psychosozial behinderter Menschen Annaberg (VIP) und sie weiß ganz genau, wie kompliziert es ist die Hürden der MPU zu nehmen. Sie erklärt dazu: "Ohne Hilfe ist es sehr schwer die MPU zu bestehen. Von vielen Betroffenen wird die Untersuchung unterschätzt, denn kaum jemand kennt die Voraussetzungen für eine positive Beurteilung. Aufgrund des Zuwachses von immer mehr Klienten in den letzten Jahren wurde es für uns notwendig das Kursangebot für suchtmittelauffällige Kraftfahrer qualitativ zu verbessern." So werden zweimal jährlich jeweils ein Gruppenkurs im Frühjahr sowie Herbst durchgeführt. Wichtig ist, dass die Teilnehmer ihre Fragen oder Unklarheiten bezüglich der MPU klären können und erfahren was hierbei bedeutsam ist, um so die häufig bestehende Unsicherheit zu verlieren. "Die Kurse sollen insgesamt zu einer selbstkritischen Aufarbeitung des eigenen Suchtmittelumgangs führen und damit zu einem stabilen veränderten Verhalten beitragen, um ein erneutes Auffälligwerden mit Suchtmitteln im Straßenverkehr zu verhindern - dies wird im psychologischen Teil einer MPU vorausgesetzt", weiß Mandy Schubert. Ein neuer Kurs beginnt im Oktober 2015. Anmeldung unter Ruf 03733/64 555. Weitere Infos zum Kursangebot gibt's im Internet unter www.vip-annaberg.de.



Prospekte