Christine Werzner begeistert Kinder für Modedesign

Kreativität Designerin fördert Fantasie jetzt auch außerhalb der Werkstatt

Lengefeld. 

Lengefeld. Christine Werzner gilt als international renommierte Modedesignerin. Ihren Beruf lebt sie mit Begeisterung. Dazu gehört für die Wünschendorferin auch die Weitergabe ihres Wissens und Könnens an andere. Mit dem Institut für Gesundheit und Bildung in Großrückerswalde und dem Geschwister-Scholl-Gymnasium Freiberg gewann sie kürzlich sogar Preise beim Wettbewerb "Marktplatz Kultur & Schule 2019" des Kulturraums Erzgebirge-Mittelsachsen. Seit 17 Jahren begeistert sie in allererster Linie Mädchen der Oberschule Lengefeld in einem Ganztagsangebot mit dem Thema Mode.

Auch Nähen will gelernt sein

Von der Pike auf wird hier gelernt. Ersten Ideen folgen Zeichnungen und schließlich Arbeitsblätter mit Stoffproben und Detailabbildungen. Erst danach geht es an die Umsetzung mit Vorlagen nach Maß. Dabei lernen die Kinder und Jugendlichen auch, wie sie mit der Nähmaschine, dem Bügelgerät sowie verschiedenen Garnen und Materialien umgehen müssen. Sie fertigen Schals, Taschen und Kleider, die für die Teilnehmer selbst von ganz praktischem Nutzen sind. Wichtig ist Christine Werzner dabei, dass sie der Fantasie ihrer Schülerinnen keinen Einhalt gebietet und sie in erster Linie berät.

Neue Anregungen durch Ausflüge

Ganz neu möchte sie in diesem Jahr die Werkstatt in der Schule regelmäßig verlassen. Das soll die Fantasie und die Kreativität der Mädchen anregen. Dazu bestens geeignet sind aus ihrer Sicht das Kulturcafé, Unternehmen der Region und die freie Natur. "Man muss auch mal raus um neue Anregungen zu bekommen. Das ist bei uns Erwachsenen doch auch so", meint Christine Werzner. Die Kurse mit den Kindern und Jugendlichen haben der Wünschendorferin auch sehr viel gegeben. "Die jungen Leute gehen sehr unbeschwert an die Arbeit. Das färbt auch auf mich ab, und ich bin mehr als froh darüber", sagte sie.