Ciftci wechselt in die 3. Liga

Fussball FC Erzgebirge Aue trainiert in Spanien und testet gegen Unterhaching

Aue/Kaiserlautern. 

Aue/Kaiserlautern. Hikmet Ciftci gehörte im vergangenen Sommer zu den hoffnungsvollen Neuverpflichtungen des FC Erzgebirge Aue. Der 21-Jährige kam hoch motiviert ins Erzgebirge. Während des Trainingslagers der Veilchen auf der Insel Rügen ließ er keinen Zweifel daran, dass er um einen Stammplatz im Team kämpfen wird. Doch es kam anders. Lediglich auf einen Einsatz in der 2. Fußball-Bundesliga kann Hikmet Ciftci verweisen. Und dieser dauerte nur wenige Minuten. Deshalb suchte der Profifußballer in diesem Winter nach einem neuen Verein, bei dem er auf mehr Einsätze hoffen kann, und wurde fündig.

Der Verein wünscht alles Gute

Bereits am Montag stieg er nicht mit den Veilchen in den Flieger Richtung Spanien. Während die Mannschaft von Cheftrainer Dirk Schuster ihr Trainingscamp ansteuerte, unterzog sich der 21-Jährige einem Medizincheck beim 1. FC Kaiserslautern. Nachdem dieser positiv war, stand fest: Ciftci wechselt zum Drittligisten auf den Betzenberg. Der FC Erzgebirge Aue informierte am Mittwoch darüber, dass der Vertrag im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst wurde. Der Verein wünschte Ciftci für seine weitere sportliche Entwicklung alles Gute, hieß es in der Pressemitteilung.

Die Vorbereitungen für die Rückrunde laufen

Das Team von Trainer Dirk Schuster bereitet sich derweil in Spanien auf die Fortsetzung der Rückrunde vor. Besonders viel Wert legt der Coach auf den Fitnesszustand seines Teams. Er hat festgestellt, dass seine Mannschaft in der Hinrunde viele späte Gegentore hinnehmen musste. Neben den Veilchen trainieren in diesen Tagen auch die Kicker des FC Magdeburg in Spanien. Ein weiterer Testspielgegner ist am 14. Januar die Spielvereinigung Unterhaching, die genauso wie Magdeburg in der 3. Liga spielt. Am 17. Januar geht es für die Lila-Weißen zurück ins Erzgebirge. Am 21. Januar ist ein weiteres Testspiel geplant.