Corona: Erzgebirge setzt Zeichen für den Zusammenhalt

Aktion Die Schwibbögen leuchten wieder

Region. 

Region. Dass die Menschen im Erzgebirge besonders sind, ist bekannt. Gute Ideen wurden hier schon immer geboren. Am Freitagabend postete Mark Schmidt auf Facebook einen Aufruf. Der Schlettauer rief die Erzgebirger auf, in diesen schweren Zeiten doch ihre Schwibbögen aus der Weihnachtszeit wieder aufzustellen. Die Idee dahinter; "Es soll Zuversicht an die Nachbarn, in die Region, in Deutschland und auch in die Welt hinaus gesendet werden". Ab jetzt sollen jeden Abend in der Zeit von 21 Uhr bis 23 Uhr die Lichter dieser heimatlichen, symbolträchtigen Kunstwerke leuchten, auch Engel, Bergmann oder Kerzen können aufgestellt werden. Sein Aufruf wurde bis jetzt rund 4600 mal geteilt und stieß auf riesigen Zuspruch bei den Menschen aus der Region.

Genau 48 Tage nach Maria Lichtmess sind die Symbole der Hoffnung wieder da und leuchten tausendfach aus vielen Fenstern.