• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Corona: Nur noch 3 freie Intensivbetten im gesamten Erzgebirge!

Corona Bereits 35 bis 40 Prozent des medizinischen Personals ausgefallen

Die bis dato getroffenen Maßnahmen haben nicht zur Reduzierung der Inzidenz im Landkreis Erzgebirge geführt. Zudem hat sich die stationäre Aufnahme von COVID-19-Patienten weiterhin deutlich erhöht und liegt gegenwärtig bei 326 Patienten. Durch die Erkrankung und Quarantänemaßnahmen des pflegerischen und ärztlichen Personals sind 35 bis 40 Prozent des medizinischen Personals in den Krankenhäusern ausgefallen. Zurzeit (08. Dezember) stehen nur noch 3 ITS-Betten zur Verfügung bzw. ist die maximale ITS Betten Kapazität erschöpft, nicht zuletzt weil das Fachpersonal zur Versorgung der Patienten (auf ITS- und Normalstationen) fehlt. Damit einhergehend ist die stationäre Aufnahme auch von Akut- und Notfällen immens eingeschränkt und nicht mehr gesichert möglich.

Demnach müssen nun die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weiter verschärft werden. Dazu sind die Bürger im Erzgebirge dazu angehalten:

1. Der Aufenthalt in der Öffentlichkeit und in der jeweiligen eigenen Häuslichkeit ist zulässig mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes, in Begleitung der Partnerin oder des Partners, mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht, und mit Angehörigen eines weiteren Hausstandes bis insgesamt fünf Personen. Für die Berechnung der zulässigen Personenzahl nach Satz 1 bleiben dazugehörige Kinder bis zur Vollendung 14. Lebensjahres außer Betracht

2. Das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung wird auch unter freiem Himmel auf allen öffentlichen Straßen, Wegen oder Plätzen sowie auf öffentlichen Parkplätzen und Parkplätzen vor Einkaufszentren, Geschäften und Läden, in Parkhäusern, Parkgaragen, auf Parkdecks, auf Spiel- und Sportplätzen und in öffentlich zugänglichen Park- oder Grünanlagen angeordnet, mit Ausnahme von öffentlich zugänglichen Wald- und Feldwegen sowie außerhalb geschlossener Ortschaften. Die Anordnung gilt von Montag bis Freitag in der Zeit von 6 Uhr bis 22 Uhr, an Samstagen, Sonntagen sowie gesetzlichen Feiertagen von 8 Uhr bis 20 Uhr. Ausgenommen ist die Fortbewegung ohne Verweilen mit Fortbewegungsmitteln und die sportliche Betätigung.

3. Die Abgabe von alkoholischen Heißgetränken ist täglich von 0 Uhr bis 24 Uhr untersagt. Die Abgabe von Alkoholika und alkoholhaltigen Getränken ist im Zeitraum von 22 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages untersagt. Dies gilt für Einrichtungen des Einzelhandels und für alle Einrichtungen, die von der Regelöffnungszeit gemäß dem Sächsischem Ladenöffnungsgesetz ausgenommen sind.

4. Der Alkoholkonsum ist täglich auf allen öffentlichen Straßen, Wegen oder Plätzen sowie auf öffentlichen Parkplätzen und Parkplätzen, vor und in Einkaufszentren, Geschäften und Läden, in Parkhäusern, Parkgaragen, auf Parkdecks, auf Spiel- und Sportplätzen und in öffentlich zugänglichen Park- oder Grünanlagen verboten. Dieses Verbot gilt auch für alle öffentlich zugänglichen Privatgrundstücke.

5. Der Betrieb von Einrichtungen der Erwachsenenbildung mit Ausnahme - der Einrichtungen, die der berufsbezogenen, schulischen oder akademischen Aus- und Fortbildung dienen sowie - zulässiger Onlineangebote wird untersagt.

6. Versammlungen werden auf eine Teilnehmerzahl von maximal 200 Personen beschränkt; im Einzelfall können Ausnahmen erteilt werden, wenn dies aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist. Bei 5 Tagen andauernder Überschreitung des Inzidenzwertes von 300 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen im Erzgebirgskreis sind Versammlungen untersagt. Im Einzelfall können Ausnahmen genehmigt werden, wenn dies aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist

7. Es gelten ganztägig Ausgangs- und Einreisebeschränkungen. Das Verlassen der häuslichen Unterkunft sowie Einreise ohne festen Wohnsitz im Erzgebirgskreis ohne triftigen Grund ist untersagt. Zu den triftigen Gründen gehören u.a.: die Abwendung einer Gefahr für Leib, Leben und Eigentum; die Ausübung beruflicher Tätigkeiten oder Versorgungsgänge für die Gegenstände des täglichen Bedarfs und für Personen mit festem Wohnsitz im Erzgebirgskreis, der Einkauf in sonstigen Ladengeschäften sowie die Inanspruchnahme sonstiger Dienstleistungen im Umkreis von 15 Kilometern vom Wohnbereich, der Unterkunft oder von der Arbeitsstätte. Alle weiteren triftigen Gründe finden Sie im Amtsblatt des Erzgebirgskreises unter https://www.erzgebirgskreis.de/fileadmin/portal/erzgebirgskreis.de/amtsblatt/2020/Amtsblatt_2020_55.pdf

8. Für den Besuch der nachfolgend genannten Einrichtungen gelten die unter a. bis d. festgesetzten Regelungen: Alten- und Pflegeheime, Einrichtungen und ambulant betreute Wohngemeinschaften, sowie Wohngruppen mit Menschen mit Behinderungen, Krankenhäuser sowie Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, in denen eine den Krankenhäusern vergleichbare medizinische Versorgung erfolgt, Werkstätten für behinderte Menschen und Angebote anderer Leistungsanbieter sowie andere tagesstrukturierende Angebote für Menschen mit Behinderungen.

Jeder Bewohner, jeder Patient darf nur eine Person pro Tag als Besuch empfangen. Darüber hinaus ist das jeweilige einrichtungsbezogene und bewohnerorientierte Besuchskonzept bzw. Hygienekonzept zu beachten. b. Jedem Besucher wird der Zutritt in die Einrichtung nur mit Vorlage eines erfolgten Antigentest auf das Coronavirus SARS-CoV-2 gewährt. Der Besuch darf nur bei einem negativen Testergebnis erfolgen. Dem Antigentest steht ein negativer PCR-Test gleich, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. c. Während der gesamten Dauer hat der Besucher eine Mund-NasenBedeckung zu tragen. d. In Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen dürfen nur Patienten aufgenommen werden, die einen negativen PCR-Test, der der nicht älter als 48 Stunden ist, vorweisen.

9. Die Öffnung von Verkaufsstellen an Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen wird untersagt. Ausgenommen hiervon sind Verkaufsstellen, die der Grund- und Notversorgung der Bevölkerung dienen und nicht unter die Regelöffnungszeiten fallen, z.B. Apotheken, Tankstellen, Bäckereien.

10. Der Betrieb von Anlagen und Einrichtungen des Sportbetriebs ist mit Ausnahme zulässiger Onlineangebote untersagt. Ausnahmen gelten für Sportler, für die ein Arbeitsvertrag besteht, der sie zu einer sportlichen Leistung gegen ein Entgelt verpflichtet und dieses überwiegend zur Sicherung des Lebensunterhalts dient bzw. die lizenzierte Profisportler sind, die dem Bundeskader des Deutschen Olympischen Sportbundes oder dem Spitzenkader des Deutschen Behindertensportverbandes angehören und von sportwissenschaftlichen Studiengängen.

Diese Allgemeinverfügung tritt am 12. Dezember, 0 Uhr, in Kraft und gilt bis zur Außerkraftsetzung durch den Landrat bzw. durch Erlass einer neuen Sächsischen CoronaSchutzverordnung.

 BLICK ins Postfach? Abonnieren Sie unseren Newsletter!