Country-Star begeistert 500 Zuhörer

Konzert Tanzen in den Gängen der Zschopauer Kirche

country-star-begeistert-500-zuhoerer
In der Zschopauer Kirche begeisterte Country-Sänger Tom Astor rund 500 Besucher. Foto: Andreas Bauer

Zschopau. Die Zschopauer St. Martinskirche wird immer mehr zu einer Kulturbühne. Nachdem dort zur Weihnachtszeit bereits der Gospelchor sowie die Musicalgruppe der Motorradstadt zu erleben waren, drehte sich diesmal alles um Country-Musik.

"Für mich ist es das erste Mal, dass ich in einer Kirche spiele", freute sich der Star des Abends, Tom Astor, über eine besondere Premiere. Zuvor hatte bereits Lokalmatador Denny Drivers das große Publikum - mit rund 500 Besuchern wurden die Erwartungen der Stadt übertroffen - in Stimmung gebracht. Der Zschopauer Country-Sänger war es auch, der im Vorfeld den Kontakt zu Tom Astor hergestellt hatte. Drei Tage vor seinem 75. Geburtstag zeigte der Künstler aus dem Sauerland in Zschopau, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört.

Neue und alte Lieder begeistern

Ein Teil der Lieder stammte aus dem neuen Album "Gegen den Strom". "Das ist musikalisch gemeint", erklärte Tom Astor, der sich auf keinen Mainstream festlegen will. Stattdessen füge er Elemente verschiedener Musikrichtungen wie Folk, Pop und Blues zusammen. Und damit wusste er die Zuschauer mitzureißen. Einige von ihnen tanzten sogar in den Gängen. Erst recht, als die Country-Legende einige seiner großen Hits auspackte und beispielsweise den "Jungen Adler" fliegen ließ.

Als emotionalstes Lied bezeichnete er auf der Bühne das Stück "Hallo, guten Morgen Deutschland", das er anlässlich des Mauerfalls 1989 sogar umdichtete. Genauso gut kamen aber auch seine neuen Songs an, mit denen er vor allem die weiblichen Gäste beeindruckte, denn "hinter jedem erfolgreichen Mann steht immer eine starke Frau". Um eine Zugabe kam der prominente Gast nicht herum. "Bei dieser Stimmung kann man ja nicht nein sagen", so Astor, der noch ein Lied aus seiner Kinder-Country-Party präsentierte.