Crosslauf auf feuchtem Boden

Wettkampf Offene Erzgebirgsmeisterschaft in Geyer lockte 355 Starter an

crosslauf-auf-feuchtem-boden
Auf der Königsdistanz über 11,2 Kilometer lag von Anfang an Sieger Thomas Schröder vom TSV 1888 Falkenau in Führung. Foto: Andreas Bauer

Geyer. Reger Betrieb hat am Buß- und Bettag nahe der Schanzenanlage in Geyer geherrscht. Es waren allerdings keine Skispringer, die dort einen Wettkampf absolvierten. Stattdessen waren mehr als 350 Ausdauersportler gekommen, um beim diesjährigen Vereinscross der WSG Schwarzenberg-Wildenau an den Start zu gehen. Großer Beliebtheit erfreut sich diese Veranstaltung, weil es dabei viel zu gewinnen gibt. Neben den Medaillen der offenen Cross-Erzgebirgsmeisterschaft geht es auch um Punkte für den Westsachsen-Laufcup sowie den Greifenstein-Cup.

Runde musste leicht verändert werden

Selbst aus dem Vogtland und der Lausitz kommen daher jedes Jahr Sportler nach Geyer. Das war auch in diesem Jahr so, obwohl das Wetter im Vorfeld für einige Turbulenzen sorgte. "Am Tag zuvor wären wir fast in Panik verfallen", berichtet Gabriele Silabetzschky-Vogel. Die Vorsitzender WSG und ihre 30 Helfer hatten mit dem Schnee zu kämpfen, der das Greifenbachtal in eine weiße Landschaft verwandelte. Über Nacht verschwand die Schneedecke allerdings.

Beim Wettkampf selbst boten sich den Teilnehmern aufgrund des Wetterwandels dann sogar äußerst angenehme Temperaturen. Nur die Schuhe wurden nass und schlammig, weil es viele Pfützen gab und der Greifenbach an einigen wenigen Stellen über die Ufer trat. Die geplante Runde musste allerdings nur an wenigen Stellen leicht verändert werden.

Sie waren die Sieger

Vom feuchten Untergrund ließ sich Thomas Schröder nicht beeindrucken. Der Läufer des TSV 1888 Falkenau feierte auf der Königsdistanz über 11,2 Kilometer in 42:14 Minuten einen Start-Ziel-Sieg vor Sebastian Böhme. Schnellste Frau auf dieser Strecke war Anne Gründler von der SG Adelsberg, die in 49:46 Minuten vor der Annabergerin Katrin Mannsfeld gewann. Über 5,6 Kilometer waren der Zwickauer Jonas Wilhelm sowie Jocelyn Scheller vom SSV Geyer erfolgreich. Daneben gab es viele strahlende Nachwuchs-Sieger, die kürzere Distanzen absolvierten.