Crowdfunding soll helfen, Projekt zu realisieren

Aufruf Kreissportbund will Unterstände für Sportveranstaltungen anschaffen

Erzgebirge. 

Erzgebirge. Der Kreissportbund Erzgebirge (KSB) hat ein Ziel vor Augen: man möchte Faltpavillons anschaffen, um sportliche Wettkämpfe auch bei schlechten Witterungsbedingungen durchführen und absichern zu können, gerade, was die ländlichen Regionen angeht. Man wolle den Kinder- und Jugendsport stärken und Sportvereine mit ihren ehrenamtlichen Helfern unterstützen, erklärt KSB-Geschäftsführer Daniel Schneider: "Wir wollen mit mobilen Unterstandsmöglichkeiten dafür sorgen, dass die Kinder und Jugendlichen bestmögliche Wettkampfbedingungen vor Ort haben, um ihre Leistung abrufen zu können."

"Niemand soll im Regen stehen"

Um das Vorhaben zu realisieren, hat man sich in Zusammenarbeit mit der Erzgebirgssparkasse dazu entschlossen, das Crowdfunding-Projekt "Niemand soll im Regen stehen" ins Leben zu rufen. Damit befindet man sich aktuell auf der Zielgeraden, heute und morgen läuft die Aktion noch und dann wird abgerechnet, denn der Unterstützungszeitraum endet am 31. Januar. Das Ziel, was man erreichen will, liegt bei 9.000 Euro. Allerdings kommt die Spendensumme nur dann zur Auszahlung, wenn die Funding-Schwelle von 5.000 Euro erreicht ist. An der Stelle könnte es knapp zugehen. Der Kreissportbund Erzgebirge ruft deshalb auf, sich zu beteiligen und mitzuhelfen, damit man den Breitensport in der Region unter die Arme greifen kann.

Wer das Crowdfunding-Projekt noch unterstützen möchte, kann sich im Internet unter: www.99funken.de/niemand-soll-im-regen-stehen genauer informieren und kann, eine der Unterstützungsleistungen wählen, ob Spende und/oder Prämie.