D-Jugend will Erzgebirgsmeister werden

Fußball Verein lebt von guter Nachwuchsarbeit

d-jugend-will-erzgebirgsmeister-werden
Die D-Jugend des FSV Blau-Weiß Schwarzenberg mit ihren Trainern Heiko Schwarz, Anda Weißflog und Mike Friedrich (h.v.l.). Foto: Armin Leischel

Schwarzenberg. Jeder Verein lebt von einer guten Nachwuchsarbeit. Deshalb legen die Verantwortlichen für den Jugendbereich des FSV Blau-Weiß Schwarzenberg, das sind Jugendleiter Holger Fenderl, der hauptamtliche Trainer der D-Jugend, Heiko Schwarz mit seinem Co-Trainer Andy Weißflog und Torwarttrainer Mike Friedrich, ihr Hauptaugenmerk auf einen kontinuierlichen Zugang an fußballinteressierten Talenten.

In der Erzgebirgs-Kreisklasse will die D-Jugend erfolgreich bis Jahresende die Vorrunde absolvieren. "Aus dem gesamten Erzgebirge werden dann aus allen Staffeln die beiden zwei besten Mannschaften in einer Meisterklasse ab Frühjahr 2018 um den Titel eines Erzgebirgsmeisters kämpfen. Deshalb unsere Zielstellung: Wir wollen dabei sein", sagte Trainer Heiko Schwarz.

Die Trainingszeiten:

Trainiert wird jeweils Montag und Mittwoch oder auch Freitag ab 16.30 Uhr auf der Ritter-Georg-Sportstätte. Deshalb geht der Aufruf an die fußballbegeisterten Mädchen und Jungen, vor allem der Geburtsjahrgänge 2007/2008: "Schaut einfach mal vorbei - vielleicht ist unter Euch ein Talent, das den Verein künftig als Verstärkung im D-Jugendbereich dienen kann."

Blau-Weiß deckt alle Altersklassen ab

Im Jahr 2015 gab es rund 190 aktive Mitglieder in allen Altersklassen, heute sind es bereits 220, davon allein 95 im Jugendbereich von A bis F. Blau-Weiß gehört im Erzgebirgskreis zu den wenigen Vereinen, die alle Altersstufen komplett besetzt haben.

Grundstein dafür ist das Trainingskonzept, des Vereins, das vor allem in den älteren Bereichen für einen guten Zuwachs sorgt. Dabei werden auch Flüchtlingskinder und erwachsene Flüchtlinge mit integriert.