• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Dancers beim Herbstspektakel

Vereinsarbeit Dance Factory besteht jetzt seit einem Jahr

Eibenstock. 

Die "Dance Factory" - Freizeittanz- und Sportverein Eibenstock hat sich erst vor einem Jahr gegründet. Mit der Entwicklung zeigt sich Vereinschef Kay John daher sehr zufrieden: "Wir haben mittlerweile 63 Mitglieder. Mit einem so großen Zuspruch hätten wir nicht gerechnet, gerade, was die Kleinsten betrifft." Das ist dem geschuldet, dass der Verein mit den Kindereinrichtungen engen Kontakt pflegt. Wo es im Verein eine Lücke gibt, ist der Altersbereich von sieben bis dreizehn Jahre. "An der Stelle könnte sich ruhig noch etwas tun", hofft John. Es sei nicht so einfach, die Altersklasse zu gewinnen.

Die Dance Factory trainiert nicht etwa nur für sich hinter verschlossenen Türen. Die Ergebnisse ihrer Arbeit zeigen die jungen Leute immer wieder eindrucksvoll bei verschiedensten Auftritten in der Region. Einen Stillstand gibt es nicht: Derzeit arbeite man an neuen Choreografien, hat John verraten. Außerdem läuft derzeit mit den "Power-Dancern" ein EU-gefördertes Projekt im Rahmen von "Jugend in Aktion". Dabei entwickeln die jungen Leute ihre künstlerischen Fähigkeiten weiter. Der nächste Termin, der für die Dance Factory ansteht, ist der siebente Eibenstocker Herbstspektakel vom 18. bis 20. Oktober.

Im Kulturzentrum "Glück auf" treffen sich an diesen drei Tagen zehn junge Theatergruppen aus Sachsen und Tschechien. Es laufen gemeinsam Workshops und es werden die neuesten Inszenierungen der einzelnen Gruppen vorgestellt. Auch die "Power Dancers" werden einen kleinen Einblick in ihre Arbeit gewähren. Erste Ergebnisse des Projektes sollen zum Abschluss des Herbstspektakels, Sonntag 11 Uhr, präsentiert werden.