window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Das Blühen und Summen auf Sachsens Wiesen ist überschaubar

Aktion Aktion "Sachsen blüht" soll für Vielfalt sorgen

Lindenau. 

Lindenau. Die Aktion "Sachsen blüht" ist am Laufen - dies ist eine Initiative des Sächsischen Landtages und die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU) stellt im Rahmen des Projekts "Puppenstuben gesucht - Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge" kostenfrei gebietseigenes zertifiziertes Saatgut für geeignete Flächen zur Verfügung. Man möchte neu anzulegende oder aufzuwertende blütenreichen Wiesenflächen begrünen. Ziel ist es, die Flächen langfristig insektenfreundlich zu bewirtschaften. Das bedeutet untere anderem auch, dass man auf Dünge- und Pflanzenschutzmittel verzichtet. Nur so können diese Flächen als Lebensraum für viele Insektenarten dienen. Für die Aktion "Sachsen blüht" gibt es regionale Beispiele.

Matthias Scheffler gehört zum Team des Landschaftspflegeverband Westerzgebirge mit Sitz in Lindenau und ist Vorsitzender des Kreisverbandes Aue-Schwarzenberg des Naturschutzbundes Deutschland (NABU). Er sagt, das Blühen, Summen und Flattern auf Sachsens Wiesen sei recht überschaubar geworden: "Neben den Beeinträchtigungen durch zu intensive Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Flächen lässt auch die Wiesen- oder Rasenpflege in den Städten und Dörfern noch viel zu wünschen übrig. Und immer noch kommen wertvolle Flächen unter die Räder." Ein besonders trauriges Beispiel sei eine Wiese in Oberjugel - einst Gewinner des Bergwiesenwettbewerbs des Landschaftspflegeverbandes, sei die Wiese nach dem Tod des ehemaligen Bewirtschafters nicht wiederzuerkennen. "Die einstigen fast unzähligen Orchideen und Co. Sind komplett in den Baulöchern verschwunden. Das ist eigentlich fast nicht zu glauben, aber Realität." Mit der "Sachsen blüht" will man dazu beitragen, den immer noch ungebrochenen Trend weg von der Vielfalt hin zur Monotonie abzumildern und wieder für mehr Artenvielfalt zu sorgen und die heimische Pflanzen- und Tierwelt zu unterstützen.

Informationen und Teilnahmebedingungen zur Aktion "Sachsen blüht" sind im Internet zu finden untere: www.saechsischer-heimatschutz.de/initiative-sachsen-blueht.html. Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2021. Interessierte können sich auch an den Landschaftspflegeverband Westerzgebirge in Lindenau wenden. Telefon: 03772 24879.