Das ergab Inventur im Sachsenforst

Forst Nun folgt die Planung für die kommenden Jahre

Eibenstock. 

Eibenstock. In Sachen Waldgestaltung überlässt der Sachsenforst nichts dem Zufall. Im Forstbezirk Eibenstock hat man eine Inventur durchgeführt und die Ergebnisse jetzt vorgestellt. Ulrich Escher ist Referent im Bereich Forsteinrichtung. Vor Ort im Wald ist er mit Tablet und Höhenmesser unterwegs.

"Bevor es an die Planung geht, wird die Inventur durchgeführt. Wir nehmen in einen Raster von 200 mal 200 Metern Punkte auf, messen die Bäume, Höhe und Durchmesser und schauen, was an Arten eingebracht wurde und was natürlich hinzugekommen ist", so Escher.

Bei der Prüfung ist jetzt ein durchschnittlicher Holzvorrat von 395 Kubikmetern Holz pro Hektar festgestellt worden, was ein Zuwachs von rund 85 Kubikmetern sei. Der nächste Schritt ist jetzt die Planung für die kommenden Jahre.