Das Erzgebirge im Zeichen der Weihnachtsmärkte

Adventszeit Am dritten Adventswochenende haben zahlreiche Märkte nochmal geöffnet

das-erzgebirge-im-zeichen-der-weihnachtsmaerkte
Auf dem Annaberger Weihnachtsmarkt kann man Engel und Weihnachtsmann begegnen. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-Buchholz. In gut einer Woche ist Heiligabend. Noch immer haben zahlreiche Weihnachtsmärkte in der Region geöffnet und laden zum Bummeln, Staunen und natürlich auch zum Kaufen ein.

Das kommende Wochenende steht ganz im Zeichen der Weihnachtsmärkte in Annaberg-Buchholz, Marienberg, Olbernhau, Seiffen, Ehrenfriedersdorf, Gelenau, Geyer oder auf Schloss Schlettau.

Atmosphäre genießen

In Ehrenfriedersdorf erwartet die Besucher ein märchenhaftes Wochenende. Jeweils ab 14 Uhr öffnet der beliebte Ehrenfriedersdorfer Märchenweihnachtsmarkt seine Pforten. Zu den Höhepunkten gehört am Samstag um 14 Uhr die Eröffnung mit kleinem Bergaufzug, Stollenanschnitt und einem Konzert.

Weihnachtsmarkt in Gelenau, das heißt am 3. Adventswochenende bei weihnachtlicher Musik und den vielfältigsten Programmen über den Rathausplatz zu bummeln und die Atmosphäre zu genießen. Die Stadt Geyer lädt zum Weihnachtsmarkt mit weihnachtlichem Markttreiben am Festplatz am Lokschuppen ein. Nicht verpassen sollte man am morgigen Samstag um 15.30 Uhr die Große Bergparade in Seiffen.