Das große Aufräumen in Schneeberg

Bilanz "Sommer am See" - Rund 8000 Besucher waren da

das-grosse-aufraeumen-in-schneeberg
Karsten Binkau (li.) und Uwe Beyer vom Veranstaltungsservice Hohenhausen beim Abbau der Bühnen. Foto: R. Wendland

Schneeberg. Nach der Megafrischluft-Party "Sommer am See" am Filzteich in Schneeberg hat das große Aufräumen begonnen. Die Veranstaltung hatte rund 8000 Besucher angelockt.

Nachdem die Party-Wütigen das Gelände verlassen hatten, ging die Arbeit für die Techniker noch einmal richtig los. Alles musste wieder abgebaut werden. Bis in den nächsten Tag hinein wurde gehämmert und geschraubt. Unter anderem war ein Team vom Veranstaltungsservice Hohenhausen mit vor Ort. Karsten Binkau gehört dazu. "Es dauert schon seine Zeit, bis alles wieder abgebaut ist", sagt er.

Das war alles beim Festival los

Beim größten sächsischen Open-Air-Party-Festival haben die Gäste auf vier Floors abgetanzt. Höhepunkt des Spektakels auf dem Mainfloor von Energy Sachsen war der Auftritt der Musiker von "Gestört aber geil".

Die Musiker haben es geschafft, die Party-Fans so richtig in Feierlaune zu versetzen. Bei "Sommer am See" sind alle auf ihre Kosten gekommen, denn auf den Tanzflächen hatte man dafür gesorgt, dass es musikalische Abwechslung gab und verschiedene Musikrichtungen gespielt wurden.

"Sommer am See" hat sich in den letzten Jahren immer als Besucher-Magnet erwiesen und ist aus den Veranstaltungskalendern längst nicht mehr wegzudenken. Gefeiert wurde auch diesmal bis in die frühen Morgenstunden. Die letzten Party-Besucher waren kaum gegangen, da kamen quasi schon die ersten Badegäste ins Strandbad.