Das Pyramidenrätsel ist endlich gelöst

Kultur Weihnachtsschau in Gelenau Gerhard

das-pyramidenraetsel-ist-endlich-geloest
Dorit Mühlig (l.) erfährt von Brigitte Kindermann und Bernd Lahl, wer der Schnitzer war. Foto: Ilka Ruck

Gelenau. In Gelenau ist Weihnachten immer noch präsent, denn die Weihnachtsschau im Depot Pohl Ströher lädt noch bis zum 27. Januar zum Staunen und Träumen ein.

"Bisher hat unsere Schau bereits 10.800 Besuchern gefallen und damit liegen wir im Trend der Vorjahre", freut sich Ausstellungsleiter Michael Schuster und resümiert weiter: "Nach der bisher gut besuchten Advents- und Weihnachtszeit gibt und gab es auch im Januar gleich mehrere Höhepunkte. Einer davon war der Zinngießertag am 5. Januar. Ebenfalls ein großer Erfolg wurde der 'Schokoladentag' am Samstag. Inspiriert durch die Sonderausstellung 'Historische Schokoladenformen' führte Familie Rückert aus Chemnitz vor, wie Schokolade entsteht und in Formen gegossen wird. Das Café im Spielzeugdorf hat sich darauf eingestellt und die Konditorei Seidel bot dazu passende Torten an."

Michael Schuster konnte ganz besondere Gäste empfangen

Doch der Chef hatte am Sonntag schon wieder Grund zum Strahlen. Denn er konnte ganz besondere Gäste empfangen. Brigitte Kindermann war zum ersten Mal im Depot und staunte nicht schlecht, was es hier alles zu sehen gibt. Doch eigentlich war die Annaberg-Buchholzerin aus einem ganz anderen Grund eingeladen. Dazu erklärt Michael Schuster: "Bereits Anfang der Weihnachtsschau haben wir unsere Gäste aufgerufen, zu einer Leihgabe den Hersteller herauszufinden. Das Rätsel ist nun gelöst. Durch mehrere Hinweise konnte Gerhard Lohß aus Annaberg-Buchholz ermittelt werden. Brigitte Kindermann ist die Tochter des Schnitzers und hat das Stück natürlich sofort wiedererkannt."

Die Leihgeberin des originellen Stückes, genauer einer Pyramide mit Kneipenszene und weiterer kleinerer lustiger Figuren von Gerhard Lohß, ist Dorit Mühlig aus Königswalde. Sie weiß nun, von wem ihre Eltern die Arbeiten erworben haben. Auch der Chemnitzer Bernd Lahl kannte die Lösung. Er brachte eine originelle Pyramide des Gesuchten mit.