Das Schweigen ist gebrochen: Kultur erwacht im Stadtmuseum zu neuem Leben

Museum Olbernhauer Stadtmuseum mit Einschränkungen geöffnet

Olbernhau. 

Olbernhau. "Es ist ein seltsames Gefühl, wenn so ein großes Haus wie unser Museum schweigt. Nun freue ich mich, dass es wieder mit Leben und Bewegung gefüllt wird, unter Einhaltung strikter Hygienevorschriften, versteht sich", so Katharina Scheithauer, Museumsleiterin in Olbernhau.

Seit Dienstag, 5. Mai, ist auch das Stadtmuseum neben dem Museum Saigerhütte mit dem Kupferhammer wieder geöffnet. Der Zugang zu den Einrichtungen wird je nach Größe beschränkt. Zudem sind die allgemeinen Gesundheitsvorschriften zu befolgen. "Insbesondere ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen und Personen mit Erkältungssymptomen wird der Zugang nicht gestattet.

Auf Grund der Vorsorge und der zu erwartenden Besucherfrequenzen werden die Einrichtungen zunächst nicht wieder voll umfänglich öffnen", erklärte Regiebetriebsleiter Udo Brückner. "Im Stadtmuseum kann nun auch die Sonderschau, unter der Überschrift ,Schwibbögen am Ortseingang - Wandern und Wachsen', welche erst im März öffnete, besucht werden.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!