Das sind die gesündesten Unternehmen des Erzgebirges

Projekt Siegel "ERZgesund" für Gesundheitsförderer

Aue. 

Aue. Das Netzwerk "ERZgesund - Gesunde Unternehmen im Erzgebirge" bündelt starke Wirtschaftspartnern und Gesundheitsförderern. Was man seitens der Industrie- und Gewerbevereinigung Aue (IGA), wo "ERZgesund" angesiedelt ist, erreichen will, ist die Schaffung von Synergien. Wie Projektleiterin Nicole Strebe erklärt, gibt es bereits einige Erfolgsgeschichten im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) und der betrieblichen Gesundheitsfürsorge (BGF).

Am 5. Juni wird das Prinzip von "ERZgesund" erklärt

Anne Beuthner-Krauß, verantwortlich für Marketing, erklärt, dass es in diesem Jahr noch eine Siegelvergabe geben wird. Konkret soll das Siegel an Unternehmen vergeben werden, die das betrieblichen Gesundheitsmanagement implementiert haben. Gedacht sei das Siegel konkret für kleinere Unternehmen, so Beuthner-Krauß.

Zur nächsten Veranstaltung von "ERZgesund", die am 5. Juni in der Bäckerei Schellenberger in Aue laufen wird, soll das Prinzip vorgestellt werden. Eingeladen wird an diesem Tag zum Workshop - Weiterbildung / Arbeitsplatz / der Weg zum Siegel. Was dann als nächstes ansteht, ist eine Business Afterwork-Veranstaltung am 28. Juni. Interessierte können sich unter: www.erz-gesund.de anmelden.