Dem Wetter getrotzt

Sport LV 90 Erzgebirge überzeugt

dem-wetter-getrotzt
Beim Schüler-Sportfest in Pirna konnte U-16-Athletin Nela Herzog vom LV 90 Erzgebirge einen Sieg im Hürdensprint feiern. Foto: Andreas Bauer

Gelenau. Nachdem das Wetter den Leichtathleten zu Beginn mehrfach einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, nimmt die Freiluftsaison nun richtig an Fahrt auf. In den kommenden Tagen ist der LV 90 Erzgebirge gleich zweimal Ausrichter eines Wettkampfes im Gelenauer Sportareal "Erzgebirge".

Zunächst findet am Samstag dort ab 10 Uhr das 6. Schüler-Sportfest statt, bei dem sich die Starter der Altersklassen U 12 und U 10 beweisen können. Am Mittwoch, den 17. Mai, sind dann Vertreter aller Altersbereiche gefordert, wenn der LV 90 zum ersten Mal seinen Reha-aktiv-Stundenlauf ausrichtet. Teilnehmer haben die Wahl, ob sie über 15, 30 oder die kompletten 60 Minuten antreten.

"Natürlich hoffen wir bei dieser Premiere auf möglichst gutes Wetter", sagt Trainer Maik Werner. Nach zwei Wettkampf-Absagen konnte zuletzt immerhin das 44. Nationale Schüler-Sportfest des LSV Pirna ausgetragen werden, obwohl die Sportler auch dort mit den äußeren Bedingungen zu kämpfen hatten.

So verhinderte der starke Gegenwind Top-Zeiten im Sprint. Dennoch hob Werner die 13,19 Sekunden, die Nela Herzog über 100 Meter Silber einbrachten, als tolle Leistung hervor. Über 80 Meter Hürden reichte es für die U-16-Athletin in 13,23 Sekunden sogar zum Sieg.

Auch mit der Staffel, zu der weiterhin Lena Bräuer, Antonia Melzer und Lisa Weißbach gehörten, lief Nela Herzog aufs Podest (2.). Weitere Medaillen in der U 16 gingen an Lena Bräuer (2./Kugelstoßen), Antonia Melzer (3./Weitsprung) und Max Meyer (3./800 m).

In der AK 13 ragte Paul Heymann mit fünf Podestplätzen heraus, wobei er sich im Hochsprung mit 1,48 Metern sogar den Sieg sichern konnte. Auch Claudia Lein schaffte es in dieser Disziplin (3.) sowie im Kugelstoßen (2.) aufs Treppchen. Dank Christopher Arnold (M 12/800 m) gab es noch einen weiteren Sieg zu bejubeln.