Den Silberberg zu Fuß erkunden

Projekt Städtebund mit eigenem Wanderweg im Erzgebirge

Lauter-Bernsbach. 

Lauter-Bernsbach. Den Silberberg zu Fuß umrunden. Wer gern wandert, kann den Städtebund von fünf Partnerkommunen erkunden. Möglich macht dies auch die Vorarbeit von Denise Rehm, die das Projekt zwei Jahre lang koordiniert hat - und die Lorbeeren weitergibt. "Ohne die vielen ehrenamtlichen Wegewarte wäre das nie in diesem Umfang gelungen", sagt die 32-Jährige, die aus dem Vorhaben "Wanderbarer Silberberg" ausscheidet. Die Förderperiode durch Leader mit EU-Mitteln für den ländlichen Raum endet vorerst, auch wenn eine Fortsetzung angedacht und von der Stadt Schwarzenberg beantragt ist.

Rundweg misst über 90 Kilometer

Rehm hat Anfang des Monats eine Stelle im Landratsamt angetreten. "Es war eine tolle Zeit, in der wir viel erreicht haben", sagte sie beim Projektabschluss in Lauter-Bernsbach. Neben der Vogelbeerstadt gehören Aue-Bad Schlema, Schneeberg, Lößnitz und Schwarzenberg zum Städtebund Silberberg, der seit 2014 an einer wanderbaren Route durch alle Orte feilt. Dieser Rundweg misst 91,4 Kilometer. Auf Lauter-Bernsbacher Flur verläuft mit 24 Kilometern der größte Teil. Gestreift wird auch Lößnitz mit 5,4 Kilometern.

Nicht nur geredet

Sehenswert sind unterwegs unter anderem Spiegelwald, Schloss Schwarzenberg, Bergbaudenkmäler und Schieferloch. "Im Kern waren wir um die 25 Leute", sagt Rehm. Hinzu kamen Wanderwarte aus allen beteiligten Kommunen. Etwa Dieter Lang und Manfred Kunze, die sich für die Wege und Stege rund um Lößnitz seit Jahren bemühen - und das Projekt "Wanderbarer Silberberg" begrüßen. "Eine schöne Sache, wenn alle zur Stange halten", so die Oldies, die sich noch nicht zum alten Eisen zählen. Warum sie sich für das neue Projekt engagieren? "Weil sich Frau Rehm voll reingekniet hat", sagen Lang und Kunze. "Sie hat nicht nur geredet, sondern ist rausgegangen und nahm alles in Augenschein."

Laut dem Lauter-Bernsbacher Bürgermeister Thomas Kunzmann (Freie Wähler) belaufen sich die Gesamtkosten für den "Wanderbaren Silberberg" auf 60.000 Euro.