Der Badespaß kann beginnen

Freibäder In Gelenau und Krumhermersdorf herrscht bereits reger Betrieb

der-badespass-kann-beginnen
Jeden Tag misst Mitarbeiter Markus Schubert die Temperatur im Krumhermersdorfer Freibad. Anfangs lag sie nur bei 16 Grad Celsius. Foto: A. Bauer

Zschopau. Trotz einiger Unwetter ist der Start in die Freibadsaison vielerorts schon vollzogen worden. In den Einrichtungen von Krumhermersdorf, Gelenau und Gornau herrschte an einigen Tagen sogar schon reger Betrieb. Allein in Gelenau wurden an den ersten fünf Tagen nach der Eröffnung im Mai rund 900 Besucher gezählt. Auch das Venusberger Bad öffnete vor anderthalb Wochen seine Pforten.

Lediglich in Borstendorf müssen sich Badegäste noch etwas gedulden. Nach Angaben der Gemeinde, die sich zur Schließung der Einrichtung in Grünhainichen entschloss, sind die Becken in Borstendorf aufgrund von Instandsetzungsarbeiten erst ab der dritten Juni-Woche nutzbar. Die Maßnahmen an den Mauern der Becken seien inzwischen abgeschlossen, sodass das Wasser nun eingeleitet wird.

In Krumhermersdorf ist das schon längst geschehen, nachdem die Beckenwände wieder einmal in der Farbe Karibik-Blau komplett angestrichen wurden. Dass die Einrichtung in diesem Jahr als eine der ersten in der Region öffnete, hat seinen Grund. Schließlich steht bereits am kommenden Samstag ab 11 Uhr das Badfest auf dem Programm, bei dem das örtliche Schul- und Heimatfest feierlich eröffnet wird. Neben einer Kindereisenbahn, einem Auftritt der Schallis und einer Vorführung der DRK-Wasserrettung erwarten die Besucher lustige Aktivitäten. Torwandschießen gehört ebenso dazu wie Gummistiefelweitwurf und ein Beachvolleyball-Turnier.

Aufgrund der Festlichkeiten waren auch die Bauarbeiten im Zufahrtsbereich unter Hochdruck fertiggestellt worden. Im Zuge der Beseitigung von Hochwasserschäden aus dem Jahr 2013 wurde eine marode Brücke abgerissen und durch eine neue ersetzt. Dabei wurde auch der Nesselbach um einige Meter verlegt sowie ein Teil des Straßenbelags erneuert.