Der Blauenthaler Wasserfall fließt wieder

Wasserfall Sanierungs- und Reinigungsarbeiten sind beendet

Blauenthal. 

Blauenthal. Die Regenfälle in den letzten Tagen haben mit dazu beigetragen, dass am Blauenthaler Wasserfall das Wasser wieder fließt. Mit etwa 30 Metern Fallhöhe ist der Blauenthaler Sachsens größter Wasserfall. Diese ist allerdings nicht natürlichen Ursprungs, sondern wird von einem Graben gespeist. In Eibenstock ist man froh, wie Bürgermeister Uwe Staab sagt, dass der Wasserfall wieder in Gang gekommen ist und somit ein beliebtes Ausflugsziel seine volle Attraktivität wiedererlangt hat. In den letzten Wochen, konkret seit Juni, war der Wasserfall trockengelegt aufgrund von umfangreiche Sanierungs- und Reinigungsarbeiten. Diese waren notwendig geworden, weil in den letzten Jahren der Zufluss über den sogenannten Toelleschen Graben immer stärker durch Einlagerungen, heruntergebrochenes Holzmaterial und Schwemmgut beeinträchtigt worden war. Der Wasserfall ist immer wieder ein Anziehungspunkt. Heute haben sich Hans Joachim Würzburg aus Schneeberg und Ursula Etzold aus Schwarzenberg dort umgeschaut. "Wir waren zuvor in Johanngeorgenstadt am Kranichsee und auf dem Rückweg haben wir in Blauenthal noch eine kleine Runde gedreht", erzählt Etzold. Man habe den Wasserfall sehen wollen und schauen, ob es sich lohnt, vielleicht auch im Winter einmal vorbei zuschauen, wenn der Wasserfall vereist ist, ergänzt Hans Joachim Würzburg.