• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Der Fokus liegt auf dem Straßenbau

Interview mit Barbara Klepsch, Oberbürgermeisterin von Annaberg-Buchholz

Das Jahr 2014 steht in Annaberg-Buchholz ganz im Zeichen zweier Jubiläen: 500 Jahre Barbara Uthmann und 475 Jahre Reformation in Sachsen. BLICK bilanzierte dazu mit Oberbürgermeisterin Barbara Klepsch das vergangene Jahr und blickte in die kommenden zwölf Monate:

Was war 2013 für sie besonders relevant?

Vor allem kulturell gab es 2013 zahlreiche Höhepunkte. Zu den Glanzlichtern gehörte das wirklich gelungene Töpferfest, das im Rahmen der Feierlichkeiten fünf Jahre Erzgebirgskreis stattfand. Bei der Verbesserung der Infrastruktur bildeten unsere Kindertagesstätten einen besonderen Schwerpunkt. Rund eine viertel Million Euro haben wir 2013 für 46 neue Krippenplätze in der Kita Mäuseburg investiert. Mit insgesamt 1.480 Plätzen können wir den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz in Annaberg-Buchholz absichern. Das ist ein Beitrag zur Familienfreundlichkeit unserer Stadt.

Welche Schwerpunkte werden 2014 gesetzt?

Das Parkhaus Scheibnerstraße ist 2014 unser wichtigstes Vorhaben, um künftig die Innenstadt besser erreichen zu können. Der Bau geht dank des günstigen Wetters gut voran. Ziel der Stadt ist es, das Parkhaus Ende des Jahres, pünktlich zum Weihnachtsmarkt, eröffnen zu können.

Der Haushalt der Stadt für 2014 steht im Entwurf und wird voraussichtlich im Februar vom Stadtrat beschlossen. Neben Schulen und Kindereinrichtungen, in die reichlich 500.000 Euro investiert werden, richten wir 2014 unseren Fokus besonders auf den Straßenbau. Ich freue mich aber auch über das neu erschlossene Wohngebiet in Geyersdorf. Damit wird jungen Familien der Zuzug nach Annaberg-Buchholz ermöglicht.

In diesem Jahr stehen zudem Kommunalwahlen an. Ich wünsche mir, dass sich dabei viele Bürger für unsere Stadt und die Demokratie engagieren.

Was sind die wichtigsten Aktivitäten in diesem Jahr?

Neben zahlreichen Vorhaben im kommunalen Bereich ist 2014 vor allem das Festjahr "500 Jahre Barbara Uthmann". Die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren. Den Auftakt macht der Neujahrempfang am kommenden Freitag um 19 Uhr auf dem Marktplatz. Eine spannende Inszenierung wird dabei die Bürger mit auf die Reise ins 16. Jahrhundert nehmen. Außerdem wird die neue Klöppelkönigin gekrönt. Den Höhepunkt des Festjahres bildet das Festwochenende vom 22. bis 24. August. Dann taucht die gesamte Innenstadt in die Zeit Barbara Uthmanns ein.