Der HCAB will den Bezirkspokal

Handball Annaberger konnten letztes Punkspiel souverän für sich entscheiden

der-hcab-will-den-bezirkspokal
Den Pokal für den Gewinn der Meisterschaft nahm der HCAB bereits am Samstag in Empfang. Nun will die Mannschaft doublieren im Endspiel um den Bezirkspokal. Foto: Thomas Fritzsch

Annaberg-B. Die Mannschaft des Handballclubs Annaberg-Buchholz (HCAB) ist für das Bezirkspokalendspiel am 1. Mai bestens gerüstet. Ohne Punktverlust auf heimischem Parkett beendeten die Handballer in der Silberlandhalle die Saison.

Letztes Punktspiel lief gut

Die Annaberg-Buchholzer blicken dabei auf eine grandiose Bezirksklassen-Saison mit 18 Siegen und einem Unentschieden bei einer Niederlage zurück. Im 20. und somit letzten Punktspiel empfing man nun den Tabellensiebten HC Glauchau/Meerane 3. Zweifellos wollte man vor den zahlreichen Fans die Saison mit einem klaren Sieg beenden. Die Vorgabe des Trainers Uwe Eger setzten die Spieler mit einem 32:18 in die Tat um. Zur Halbzeit gingen die Gastgeber mit 13:8 in die Kabine.

Trainer Uwe Eger zeigte sich mit dem Resultat außerordentlich zufrieden: "Die Mannschaft war hoch motiviert und wollte das Spiel gewinnen und damit auch den Zuschauern etwas bieten. Wenn man mit lediglich drei Minuspunkten die Saison in der Bezirksklasse abschließt, muss man einfach zufrieden sein und damit in die Bezirksliga aufsteigen."

Gut gerüstet geht man ins Endspiel

Doch nun soll noch eins draufgesetzt werden. Am 1. Mai um 16 Uhr steigt das Bezirks-Pokal-Finale in der Silberlandhalle. Im Endspiel müssen die Annaberger Handballer gegen den HC Fraureuth ran, der eine Klasse über die Bergstädter unterwegs ist. "Das ist eine Spitzenmannschaft in der Bezirksliga, die viele Jahre um den Aufstieg mitgespielt hat. Da lässt sich nicht vorhersagen, dass wir gewinnen. Wir wollen ein gutes Spiel machen und den klaren Favoriten ein wenig ärgern", sagte Uwe Eger.