Der Klassenwechsel zahlt sich aus

Sport Trial-Team Schmelzer zieht Bilanz

der-klassenwechsel-zahlt-sich-aus
Die Brüder Paul (li.) und Max Schmelzer wollen auch in der neuen Saison für Furore sorgen. Foto: Th. Fritzsch

Region. Beim Blick auf die vergangene Trial-Saison der Brüder Paul und Max Schmelzer ergibt sich ein ausgezeichnetes Ergebnis. Es lässt auch für die anstehende Saison hoffen. Denn die MC Scheibenberg-Fahrer können auf ein erfolgreiches vergangenes Jahr zurückblicken.

Es begann bereits früh, am ersten April-Wochenende ging es für die Jungs zur Europameisterschaft nach Italien. Angesichts der minimalen Vorbereitungszeit nach dem langen Winter konnten die Brüder mit den Plätzen 15 und 10 in Klasse Inter2 aber zufrieden sein.

Nach drei Wochen ohne Wettkampf, jedoch viel aufgeholten Trainingsstunden, ging es weiter zur tschechischen Meisterschaft auf der WM-Strecke nach Kramolin bei Nepomuk, wo Top 10-Platzierungen heraussprangen. Danach folgten die Läufe in der Ostdeutschen Trial Meisterschaft in Flöha und Scheibenberg. Im ersten Jahr der höchsten Klasse schlugen sich die beiden Klassenwechsler gut in Flöha und konnten auf Anhieb um vordere Plätze mitfahren.

Dann schloss sich der Heimwettkampf am Scheibenberg an, für die Brüder immer etwas Besonderes. Für sie beginnt es mit dem Bau der Sektionen. "Es macht uns Spaß, diese zu bauen und die Spuren abzustecken. Dabei kann man das wiedergeben, was man bei der EM gesehen und erfahren hat", so der ältere der beiden, Max Schmelzer.

Danach folgten weitere Läufe in der OTM in Leipzig und Görlitz, mit den vorderen Platzierungen war in der Gesamtwertung noch alles möglich, insbesondere für Paul. Weitere zwei EM-Läufe schlossen beide unter den Top Ten wie in der Gesamtwertung ab. Im Finale der OTM in Thalheim sicherte sich mit einem 3. und 4. Platz Paul Platz 3 der Gesamtwertung, dicht gefolgt von Bruder Max zwei Plätze dahinter.

Saisonstart für die Schmelzer-Brüder war bereits am vergangenen Wochenende im tschechischen Brezova bei Sokolov.