Der lange Weg zurück zur Normalität

krise Abstand halten und Umsicht walten lassen, solange es keinen Impfstoff gibt

Erzgebirge. 

Erzgebirge. Gerade jetzt in der Corona-Krise müssen unsere Politikerinnen und Politiker Entscheidungen treffen, die das Leben von Millionen Menschen beeinflussen. "Gegenwärtig steht der Schutz der Menschen vor dem Virus im Vordergrund. Diese Krise ist aber endlich und dann werden wir all die Dinge angehen, die jetzt zum Stillstand gekommen sind", so Landtagsmitglied Jörg Markert (CDU). Als Politiker ist er nah dran und informiert über die Vorgänge und Entscheidungen in Dresden.

Für die Zukunft lernen

Ihn erreichen viele Anfragen, Sorgen und Nöte. Er versucht zu helfen, wo es möglich ist, vermittelt Kontakte zu Anfragen. Viele Dinge laufen derzeit über Email, Video und Telefon. Zudem nimmt Markert in Dresden an Sondersitzungen teil. "Persönlich nehme ich vor allem auf meine Eltern Rücksicht und habe mein Bürgerbüro vorübergehend geschlossen. Ich mache mir Gedanken, was wir aus der Krise für die Zukunft lernen können", sagte er weiter. Wie er zu den aktuellen Entscheidungen steht, erklärte er so: "Sie wurden mit Augenmaß und Weitsicht getroffen. Inzwischen hat Sachsen diese auch umgesetzt. Wichtig ist, solange wir keinen Impfstoff oder ein Medikament haben, hilft nur Abstand zu halten und Umsicht walten zu lassen. Nur das ist der Maßstab. Wir dürfen nicht vergessen, dieser Virus tötet und wir können dem derzeit nichts entgegensetzen."

Schritt für Schritt

Was weitere Lockerungen angeht, hält er einen Fahrplan für den gesamten Bereich der Gastro-, Kultur-, Urlaubs- und Tourismuswirtschaft für äußerst wichtig. "Wir brauchen den Einstieg in die Wiederaufnahme des Wirtschaftszweiges, wohlwissend dass es gegenwärtig keine Rückkehr zur Normalität geben kann. Dies kann nur Schritt für Schritt erfolgen. Danach halte ich auch den Bereich der Vereinskultur- und des Vereinssports für brisant. Besagte Normalität wie vor dem Virus wird allerdings wohl noch lange dauern", schätzt Jörg Markert abschließend ein.