Der letzte Kampf der Saison entscheidet

Ringen Auer kämpfen um den Staffelsieg

Es ist der letzte Kampf der Saison für die Ringer des FC Erzgebirge Aue und gleichzeitig ein Erzgebirgs-Derby. Die Männer um Trainer Björn Schöniger treffen auswärts auf den RSK Gelenau. Kampfbeginn ist 19:30 Uhr in der Halle des Sportareals "Erzgebirgsblick" in Gelenau. In der Hinrunde haben die Auer zuhause mehr als deutlich mit 22:3 gegen Gelenau gewonnen. Kapitän Nico Schmidt meint: "Gelenau steht in der Rückrunde stark. Wir müssen am Ende sehen, wie die Punkte-Differenz zu Greiz ist. Es wäre natürlich schön, wenn wir diesmal als Staffelsieger nach Hause gehen und nicht, so wie letztes Jahr durch die ärgerliche Situation in Pause Zweiter werden." Björn Schöniger geht davon aus, dass Gelenau einen Top-Kader stellt: "Wir stellen die Mannschaft bestmöglich auf, trotzdem wird es keinesfalls einfach. Gelenau hat in der Rückrunde gute Kämpfe abgeliefert und auch gegen starke Mannschaften, Pausa-Plauen und Werdau gewonnen." Der Kampf werde hart, so der Coach: "Aber es ist alles machbar. Der erste Platz ist diesmal drin." Man werde frei aufringen: Hop oder Top. Manager Hans-Ullrich Becher sagt: "In Gelenau müssen wir noch einmal angreifen und alles versuchen." Diese wichtige Aufgabe steht noch, bevor sich die Ringer in die ligafreie Zeit verabschieden. Der Ringer des Jahres steht mit Krisztian Jäger fest. Der Ungar in Auer Diensten gilt im Limit bis 75 Kilo klassisch als einer der Besten der 2. Bundesliga und diesem Ruf wird er gerecht. Fürs Auer Team ist Krisztian Jäger eine sichere Bank, wenn es darum geht, Punkte zu holen.