Der Lotterhof ist wieder schick

Aktion Bedrohtes historisches Bauwerk in Geyer wurde äußerlich saniert

der-lotterhof-ist-wieder-schick
Der Lotterhof ist nun auch von außen schon fast fertig saniert. Foto: Ilka Ruck

Geyer. Wer hätte das vor Jahren noch gedacht: bis Ende 2017 ist das vom Verfall bedrohte historische Bauwerk Lotterhof in Geyer äußerlich saniert. Unendlich viele Köpfe und Hände haben das anfänglich Undenkbare mit Leidenschaft und Hingabe vollbracht.

Dazu sagt Dietmar Meyer vom Förderverein: "Wollte man alle Mitstreiter namentlich erwähnen, käme eine sehr lange Liste zustande. Für viele ist der Lotterhof Geyer eine Herzensangelegenheit geworden, da fallen einzelne Nörgler nicht ins Gewicht. Wir haben allen Grund, uns mit den zahlreichen Gleichgesinnten über das Geschaffene zu freuen." Nun steht im neuen Jahr die Sanierung der Innenräume im Focus.

Kostenlose Feier lockt Gäste an

Zunächst aber kann gefeiert werden: Am Samstag, dem 28. Oktober wird ab 19 Uhr zu einer Whiskyverkostung in die Gewölberäume eingeladen. Interessenten können sich bei Dirk Trommer unter 01789330310 anmelden. Am Sonntag darauf spielen von 14.30 bis 16.30 Uhr die Obererzgebirgischen Bandoneon - und Konzertinafreunde im 1. OG zu einem beschwingten Konzert mit altbekannten Evergreens bei Kaffee und Kuchen auf.

Mit Sicherheit hat der alte Renaissancebau ein Ensemble dieser Art mit acht bis zehn Laienmusikern noch nicht erlebt. Die Besucher dürfen einen echt beschwingten Nachmittag genießen. Der Eintritt für diese Benefizveranstaltung ist frei. Um eine freiwillige Spende zur weiteren Innensanierung wird gebeten. Der Förderverein freut sich auf zahlreiche Gäste.

Eine spannenden und unterhaltsamen Vortrag gibt es am 28. Oktober um 17 Uhr in der Türmerstube des Heimatmuseums zu hören. Dabei stellt Frau Dr. Bettina Levin die Posamentierindustrie und auch geyersche Erfindungen vor.