Der Weihnachtsengel macht jetzt Pause

Marketing Seiffenerin Mandy Partzsch-Stephani freut sich schon auf die kommende Saison

der-weihnachtsengel-macht-jetzt-pause
Normalerweise frisiert Mandy Partzsch-Stephani nicht in ihrem Engelskostüm. Viele verbinden sie mittlerweile aber mit dieser Figur der Seiffener Weihnacht. Auch Ihre Kundin Antje Gabler (Foto) findet sie so ganz toll. Foto: Jan Görner

Seiffen. Monate lang ist Mandy Partzsch-Stephani der Seiffener Weihnachtsengel gewesen. Mittlerweile reden sie viele sogar so an. Die Figur ist Teil der neuen Strategie der Seiffener Weihnacht. Um die Gäste abends noch länger auf den Straße und an den Ständen zu halten, gab es gerade zu dieser Zeit neue Attraktionen. Dazu zählt auch, dass der Weihnachtsmann vom Rentierschlitten gezogen und dem Engel begleitet im Ort präsent war und kleine Geschenke verteilte.

Friseurin passte perfekt für die Rolle

"Wir suchten nach jemandem, der dieser Rolle rein äußerlich und auch vom Wesen her entspricht. Da fiel uns Mandy ganz spontan ein", sagte Anke Gläßer vom Organisationsteam der Seiffener Weihnacht. "Ich fühlte mich geehrt. Außerdem ist die erste Saison eine wunderschöne Erfahrung für mich gewesen", sagte die Auserwählte. Dass damit sehr viel ehrenamtliche Arbeit verbunden ist, störte sie nicht. Nun hängen die drei Kleider in ihrem Schrank. Für jedes Wetter hat sie mittlerweile das passende verfügbar. Es gibt sogar eine Sommervariante. Das Kostüm trug die selbstständige Friseurmeisterin zur Promotionsveranstaltung vor der Dresdner Frauenkirche.

"Diese Aktion war besonders beeindruckend. Schon dort merkten wir, wie stark alle zusammenhalten", so Mandy Partzsch-Stephani. Jetzt freut sie sich auf die nächste Saison, in der sie den Passanten auf den Seiffener Straßen als Engel eine Freude bereiten kann.