• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Chemnitz

Derbe Spritpreise in Deutschland: In Tschechien wird billig getankt

Trend Kleiner Grenzverkehr boomt

Die Benzinpreise befinden sich aktuell auf einem Rekordniveau und derzeit gibt es keine Anzeichen, dass diese in den nächsten Tagen fallen. Umso glücklicher können sich die Menschen schätzen, die grenznah wohnen. Vor allem der kleine Grenzverkehr nach Tschechien wird derzeit intensiv genutzt. Etwa 15 bis 20 Cent pro Liter ist das Benzin hier billiger. Da spart man mit einer Tankfüllung schnell über 15 Euro. Wer das Tanken gleich mit anderen Dingen verbindet, spart noch mehr Geld. Am Samstag traf man im erzgebirgischen Breitenbach (Potucky), bei Johangeorgenstadt, viele Menschen auch aus anderen Bundesländern. So fahren Autofahrer aus Thüringen über 100 Kilometer, um günstiger zu tanken, billig Zigaretten zu kaufen oder billige Kleidungsstücke zu ergattern. Selbst ein Berliner, welcher seine Eltern besuchte, nutzte die billigen Spritpreise. "Ich war in Berlin tanken, da war das billigste 1,49 - das ist jetzt nicht so viel teurer aber es ist eine ganz schöne Sucherei. Wenn man einmal hier ist, lohnt sich das schon. Man kann hier noch einmal auf dem Markt schauen, Zigaretten sind hier auch billiger," berichtet Phillip Seiphert.

Keine Kontrollen hinter der Grenze

Ein Blick zurück: Anfang des Jahres war der Grenzverkehr kaum möglich. Auf Grund der Coronakrise und verschiedenen Anordnungen traf man kaum Menschen kurz hinter den deutschen Grenzen. Doch seit den Sommermonaten boomt der kleine Grenzverkehr wieder. Wie sieht es dabei mit den Abstandsregeln, Maske und Test aus? Seit Monaten besteht für den kleinen Grenzverkehr keine Testpflicht. Doch auf den engen Märkten reihen sich Menschen an Menschen. Teils ohne Maske und ohne Abstand. Kontrollen gibt es in Tschechien keine. Weder die 3G-Regel noch die Maskenpflicht wird laut Beobachtungen des Reporters kontrolliert.