Derby in der Regionalliga Ost

Eishockey Schönheider Wölfe in Chemnitz gefordert

Schönheide. 

Schönheide. Die Derbys zwischen den Schönheider Wölfen und den Chemnitz Crashers sind immer spannend. Das wird am Samstag nicht anders sein, wenn die Wölfe 17 Uhr im Eissportzentrum Chemnitz auflaufen. Die Schönheider treffen als Tabellenführer die Vierten der Regionalliga Ost.

Zuletzt hat die Mannschaft von Sven Schröder das Auswärtsspiel beim ELV Tornado Niesky souverän mit 5:1 (2:0, 1:0, 2:1) gewonnen. Es ist der 13. Erfolg in Serie für die Wölfe. Eine Wehmutstropfen gibt es, denn was das Verletzungspech angeht, muss man einiges kompensieren auf dem Eis. Während Andre Lenk und Christoph Rogenz aktuell noch immer an ihren Verletzungen laborieren, kam jetzt die nächste Hiobsbotschaft. Niko Stark hat sich verletzt, was für ihn das Saisonaus bedeutet. Der 24-jährige Goalie hat sich beim Training einen Riss des Syndesmosebandes des rechten Fußes zugezogen. Das hat die MRT-Auswertung gezeigt. Bedeutet: der junge Spieler muss sich einer Operation unterziehen. Schon gegen Niesky konnte Niko Stark auswärts nicht auflaufen. Die Schönheider Wölfe hegen trotz der Ausfälle weiterhin den Anspruch, ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Eins ist allerdings fakt: gegen die Chemnitzer wird es kein Spaziergang, sondern ein knallharter Kampf. Es gilt von Beginn an voll konzentriert ins Spiel reinzugehen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!