Deutsch-tschechische Grenzkontrolle prüft Laster auf Herz und Nieren

Polizei 32 Fahrzeuge wurden insgesamt kontrolliert

Bei der Verkehrskontrolle wurden insgesamt 32 Fahrzeuge kontrolliert. Foto: Polizeidirektion Chemnitz

Zschopau/Pockau. Am Donnerstag lief eine Verkehrskontrolle an der B174 in Zschopau sowie an der B101 in Pockau. Deutsche und tschechische Polizisten überwachten gemeinsam den Güterverkehr für mehr Verkehrssicherheit. Im Verlauf der Kontrolle überprüften die Polizisten insgesamt 17 Lastkraftwagen, neun Kleintransporter und sechs Pkw. Dabei wurden insgesamt 52 Ordnungswidrigkeiten festgestellt. Sechs davon wurden mit einem Verwarngeld geahndet.

Für fünf Fahrzeuge war die Kontrolle gleichzeitig Endstation ihrer Fahrt. Grund dafür waren abgefahrene Reifen, ein überladener Sattelzug hatte nicht die erforderliche Ausnahmegenehmigung für die Schwertransportfahrt. Ein anderer Lkw hatte seine Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert.

Weitere Straftat auf der Rückfahrt festgestellt

Die Großkontrolle wurde im Rahmen eines EU-Projektes von der Polizeidirektion Chemnitz begleitet. Insgesamt waren 30 Einsatzkräfte aus Deutschland und Tschechien in Aktion. Die Kontrolle dauerte insgesamt vier Stunden.

Auf der Rückfahrt stellten die Chemnitzer Polizisten dann noch eine Straftat fest. Ein Pkw war in Chemnitz mit 78 km/h unterwegs und wurde von den Beamten auf der Wolgograder Allee gestoppt. Der Fahrer war betrunken, es wurden 1,28 Promille bei ihm gemessen. Er musste seinen Führerschein abgeben.