Deutscher Meister startet bei Heim-Weltmeisterschaft

JWM Nachwuchs-Wintersport vom 28. Februar bis 8. März

Oberwiesenthal. 

Oberwiesenthal. Seit Samstag kann sich der Kurort Oberwiesenthal der ungeteilten Aufmerksamkeit der Sport-Welt im Nachwuchs-Wintersport sicher sein. Vom 28. Februar bis 8. März wird sich die Weltelite der Junioren- und U23-Athleten in den Disziplinen nordische Kombination, Skilanglauf und Skispringen messen. Viele zukünftige Weltstars machen hier ihre ersten Schritte in Richtung internationaler Erfolge. In der vergangenen Woche gaben die großen Vereinigungen DSV und FIS die Namen der deutschen Teilnehmer bekannt.

Den Heimvorteil im Gepäck

Neben den Junior-Paten der JWM, Jenny Nowak für die nordische Kombination, Selina Freitag im Skisprung und Maxim Cervinka im Skilanglauf, haben sich 40 weitere junge Sportler aus Deutschland qualifiziert. Einer von ihnen ist der 22-jährige Richard Leupold. In der vergangenen Woche hat sich der Dresdner den deutschen Meistertitel im Sprint gesichert. "Meine Vorbereitungen auf die Junioren Skiweltmeisterschaft laufen eigentlich schon die ganze Saison", sagt Richard Leupold zuversichtlich. "Zuletzt war ich mit meinem gesamten Team bei einem Lehrgang in Oberstdorf in den Vorbereitungen auf die kommende Woche. Ich denke aber, neben dem Training habe ich auch den Heimvorteil, weil ich mir die Strecken schon einmal angeschaut habe. Mal abgesehen vom ganzen Training muss man zuallererst aber die Norm erreichen - und das heißt konkret, zwei Mal in die Top drei im Continental Cup zu kommen. Glücklicherweise ist mir das mit einem Sieg und einem zweiten Platz gelungen."

FIS-Start in Slowenien

Der 22-Jährige vom SK Dresden-Niedersedlitz ist bereits seit 2012 im professionellen Skilanglauf-Sport aktiv. Seinen ersten FIS-Start hatte er im Februar 2012 in Slowenien. Den ersten Weltcup bestritt Leupold 2018 in Dresden. Alle Infos zur JWM findet man hier.