Deutsches Enduro Museum präsentiert Sonderausstellung

Ausstellung Im Fokus: 100 Jahre Motorradproduktion in Zschopau

Zschopau. 

Zschopau. Am Samstag, dem 10. Dezember, öffnet eine Sonderausstellung im Deutschen Enduro Museum Zschopau. Unter dem Motto "100 Jahre Motorradtradition in Zschopau von 1922 - 2022" wird Besuchern das erste DKW-Motorrad, das sogenannte Reichsfahrtmodell aus dem Jahr 1922, präsentiert. Überdies weitere DKW- und VEB Motorradwerk Zschopau-Exponate bis hin zu Motorrädern aus den letzten Fertigungsjahren der MuZ- und MZ GmbH-Zeit. Nach 70 Jahren Motorradproduktion gingen trotz aller Bemühungen der Leitung am 30. Juni 1992 die Lichter im MZ-Stammwerk im Dischautal für immer aus.

Palette von Exponaten aus den unterschiedlichen Epochen

Die Eröffnungsveranstaltung zur Sonderausstellung im MZZ beginnt um 14 Uhr, die Ausstellung selbst steht Besuchern bereits ab Mittag offen. Zweitaktfreunde erwarten an diesem Tag illustre Gäste aus der Zeit der Motorradfabrik, die in einem kurzweiligen Austausch mit fachkundigen Moderatoren treten. Unter den Gästen ist auch der letzte Betriebsdirektor Eberhard Bredel. Das Museum visualisiert dazu eine Palette von Exponaten aus den unterschiedlichen Epochen. Dank der Leihgabe des ehemaligen Versuchsfahrers Fred Meyer aus Waldkirchen ist zudem ein komplettes Jahres-Outfit zu sehen.

Glückliche Erinnerungen an alte Zeiten

Museumsvorstand Marcus Schachtschneider sagte: "Es sind auch eine Reihe von Maschinen und Werkzeugen aus dem Produktionsprozess zu sehen. Die werden sicherlich bei manchen ehemaligen Motorrad-Werkern Erinnerungen wachrufen. Jeder ehemalige MZ-Werker erhält zudem eine personalisierte Urkunde mit 100 Jahre Logo." Die Sonderausstellung setzt den Schlussakkord im Jubiläumsjahr "100 Jahre Motorradbau in Zschopau". Der Eintritt beträgt für Erwachsene 10 und für Kinder über 6 Jahre 7 Euro.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!