• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Diakonie: Rainer Sonntag in den Ruhestand verabschiedet

Abschied Über 30 Jahre Wirken für das Diakonische Werk Aue/Schwarzenberg

Aue. 

Aue. Über drei Jahrzehnte hinweg hat Rainer Sonntag das Diakonische Werk Aue/Schwarzenberg geprägt und das mit großem Engagement - nach 20 Jahren als Vorstand ist Rainer Sonntag jetzt in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden und das in einem feierlichen Rahmen im Kulturhaus in Aue.

Taten mit großer Wirkung

Landrat Frank Vogel sprach in seinem Grußwort von einem vielfältigen Wirken Rainer Sonntags: "Es war ein Wirken mit vielen Erwartungen, die Rainer Sonntag selbst hatte, aber auch mit Erwartungen, die Mitmenschen an ihn hatten." Rainer Sonntag habe nicht nur gewirkt im Rahmen seiner Tätigkeit, sondern auch viel bewirkt. Er habe Menschen a la Couleur kennengelernt, sich mit ihnen auseinandergesetzt und gemeinsam mit ihnen etwas bewegt. "Die Zusammenarbeit war geprägt von gegenseitigem Respekt, Verlässlichkeit, Fairness und tiefer Menschlichkeit und daraus erwuchs Vertrauen", sagt Vogel.

Er gab dem Diakonischen Werk sein Gesicht

Bei Rainer Sonntag stand immer eine lösungsorientierte Herangehensweise vorn an und es gab die Bereitschaft zu Kompromissen. Er ist ein Mann der klaren Worte und seine Meinung war immer gefragt und geschätzt, so Vogel: "Rainer Sonntag hat dem Diakonischen Werk sein Gesicht gegeben. Egal, wer vom Diakonische Werk sprach, hatte das Gesicht von Rainer Sonntag vor sich.

Er hinterlässt markante und deutlich sichtbare Spuren. Aufgrund seines Engagements konnten traditionelle Arbeitsgebiete wachsen und neue entstehen.