Die Bachgasse in Amtsberg ist ein Sorgenkind

Strassenbau Bauarbeiten kommen nur langsam voran

die-bachgasse-in-amtsberg-ist-ein-sorgenkind
Die Bauarbeiten an der Bachgasse in Weißbach haben 2016 begonnen. Noch in diesem Jahr sollen sie beendet werden. Foto: Sandra Häfner

Amtsberg. Es ist eine kleine, schmale Straße, aber sie hat es in sich. Seit 2016 wird in Weißbach die Bachgasse saniert. Der Weg und der angrenzende Bach waren beim Hochwasser 2013 beschädigt worden, drei Jahre später begannen die Bauarbeiten. Zunächst wurde der Bach in Ordnung gebracht, dann die Gasse instand gesetzt. Doch die Arbeiten ziehen sich in die Länge. Bürgermeister Sylvio Krause hofft, dass die Sanierung noch 2017 beendet werden kann.

Kosten belaufen sich auf etwa eine halbe Million Euro

Die Bachverrohrung sei fertig gestellt, nun hätten die Bauarbeiter das letzte Stück Richtung Gerichtsweg in Angriff genommen. Er spricht von einer "schweren, komplizierten Bauausführung". Im Januar war er davon ausgegangen, dass die Gasse im Sommer fertiggestellt werden könne. Die Arbeiten kosten etwa eine halbe Million Euro und werden vom Freistaat finanziert.

Wenige Meter Richtung Oberdorf ist 2018 die nächste Großbaustelle in Weißbach geplant. Dann soll die marode Brücke über die Grießbacher Straße saniert werden. Krause rechnet mit einer mehrmonatigen Vollsperrung. Gebaut wird 2018 auch ein neuer Sanitärtrakt für das Freibad Dittersdorf. Das Geld dafür sei im Haushalt eingestellt, so Krause.

Ein weiteres Jahr wolle man keine Toiletten-Container aufstellen. Zu dieser Notlösung war es gekommen, da der Andrang vor den wenigen Toiletten vor allem an besucherstarken Tagen sehr groß gewesen ist. Im Frühjahr sollen die Arbeiten beendet sein.