Die besondere Luft im Bergwerk genießen

Saisonstart Asthma-Heilstollen geöffnet in Ehrenfriedersdorf

die-besondere-luft-im-bergwerk-geniessen
Im Bergwerk kommt die Höhlentherapie zur Anwendung.Foto: Ilka Ruck (Archiv)

Ehrenfriedersdorf. Am kommenden Dienstag ist es wieder soweit: Dann beginnt im Asthma-Heilstollen Ehrenfriedersdorf die neue Saison. Bis Ende November besteht die Möglichkeit, jeweils von Dienstag bis Sonntag das besondere Klima im Bergwerk zu genießen.

Verbrauch von Medikamenten kann verringert werden

Die täglichen Therapien beginnen um 10 oder um 13 Uhr und dauern zwei Stunden. "Die in Ehrenfriedersdorf zur Anwendung kommende Höhlentherapie wirkt sich lindernd und heilend bei allen Erkrankungen aus, die durch Allergene in der Atemluft hervorgerufen werden", weiß Bergwerkschef Matthias Kreibich und erklärt weiter: "Durch diese schonende Naturheilmethode kann der Verbrauch von Medikamenten und damit auch die davon ausgehenden Nebenwirkungen zum Teil erheblich verringert werden."

Staubfreie Atemluft

Die Luftqualität im Heilstollen wurde durch Messungen des Deutschen Wetterdienstes bestätigt. Der Nachweis der Wirksamkeit der Therapie erfolgte durch eine medizinische Studie der Universität Ulm. Voraussetzung für die zur Anwendung kommende Höhlentherapie, auch Speläotherapie genannt, ist das besondere Klima im Bergwerk mit einer Temperatur von 7 Grad Celsius, fast 100 Prozent relativer Luftfeuchte und einer staubfreien Atemluft.

Ab dem 3. April um 19 Uhr beginnt im Rahmen des Heilstollenkurbetriebes im Besucherbergwerk ein Nordic-Walking-Lehrgang unter Tage. Der Lehrgang ist speziell zur Verbesserung der Fitness von Personen geeignet, die unter Heuschnupfen oder Asthma bronchiale leiden. Infos gibt es unter Ruf 037341 2557.