Die Details machen den Reiz aus

Ausstellung Ingeborg Weber klöppelt seit 20 Jahren

die-details-machen-den-reiz-aus
Ingeborg Weber klöppelt seit 20 Jahren. Die Gardine im Hintergrund bezeichnet sie als ihr Lebenswerk. Foto: Andreas Bauer

Großolbersdorf. Voller Vielfalt ist die Schnitz- und Klöppelausstellung, die noch bis zum 28. Januar täglich im Großolbersdorfer Gasthaus "Zur Silberstraße" bestaunt werden kann. Viele größere Arbeiten aus Holz prägen das Bild im großen Saal. Doch es gibt auch Exponate, bei denen man ganz genau hinschauen muss, da die Details ihren Reiz ausmachen.

Jubiläum für ehemalige Erzieherin

So verhält es sich auch bei den Sachen, die aus den Händen von Ingeborg Weber stammen. Die 74-Jährige gehört zu den acht Mitgliedern der Klöppelgruppe des Natur- und Heimatvereins Großolbersdorf. Für die Rentnerin ist die diesjährige Ausstellung eine ganz besondere, denn sie hat ein Jubiläum zu feiern.

Seit ziemlich genau 20 Jahren widmet sie sich dem feinfühligen Handwerk, bei dem mit Hilfe kleiner Holzspulen und dem daran aufgewickelten Garn wunderschöne Spitzen gefertigt werden. "Es hat mir einfach gefallen. Also habe ich es mal ausprobiert", erinnert sich die ehemalige Erzieherin.

Klöppelgruppe inspiriert sich gegenseitig

Daheim half ihr die Klöppel-Fibel, doch viel wichtiger waren für sie die Tipps und Anregungen im Klöppel-Zirkel: "Am Anfang war es nicht einfach. Aber wenn man einmal die Grundschläge drauf hat, geht es immer leichter von der Hand." Aller zwei Wochen trifft sich die Klöppelgruppe donnerstags abends. Mit dabei sind auch Ina Kunze, die in einer Kindergruppe sechs Mädchen das Klöppeln beibringt, sowie Angela Drechsel, die selbst sogenannte Klöppel-Briefe entwirft.

Diese Vorlagen hat auch Ingeborg Weber schon genutzt, um vielerlei herzustellen. Oft sind es zum Beispiel kleine Tischdecken. Als ihr "Lebenswerk" bezeichnet die 74-Jährige aber ihre Gardinen mit geklöppelten Motiven - eine für den Winter, eine speziell für Weihnachten und eine für die restliche Zeit des Jahres. Auch diese ist in der Ausstellung zu sehen.