Die Gedanken kreisen um einen Ostermarkt

Aktion Zu Ostern soll der Schneeberger Frauenmarkt belebt werden

die-gedanken-kreisen-um-einen-ostermarkt
Marlen Roßner will in Schneeberg etwas bewegen. Foto: R. Wendland

Schneeberg. In Schneeberg brütet man derzeit scherzhafter Weise gesagt, über einem Ei. Es sind Marlen Roßner, die Inhaberin des Ladencafés und der Galerie "itze" sowie Katja Höhne und Isabell Kosmitzki von Katl & Bell, die sich Gedanken machen und Ideen sammeln, wie man den Frauenmarkt in Schneeberg zu Ostern beleben kann.

"Entstehen soll ein kleiner, gemütlicher Ostermarkt, allerlei rund ums Osterei", erzählt Roßner. Kulinarisches und Handwerk, wie Filzen, Keramik, Holz und Schmuck, treffen aufeinander. Auch ein Bastelangebot für Kinder wird es geben. "Es sollen die Leute aus der Region einbezogen werden", so Roßner, die dankbar ist, dass der Mittelstands- und Marketingverein Schneeberg seine Verkaufsbuden zur Verfügung stellt.

Auf der Agenda steht unter anderem auch eine Geo-Caching-Aktion. "Das Thema Suchen passt ja prima zu Ostern", schmunzelt Roßner. Und zum Abschluss soll es eine Stadtführung geben.

Bereits im Vorfeld will man eine Oster-Ei-Aktion starten. Roßner hat verraten, dass dabei die Kindertagesstätten eingebunden werden sollen: "Die Idee geht dahin, dass die Kinder Oster-Eier bemalen. Damit möchten wir den größten und schönsten Osterstrauß von Schneeberg schmücken." Der Plan ist, diesen im Rathaus aufzustellen. Das Ideen-Karussell dreht sich und vielleicht wird das Programm noch durch den einen oder anderen Punkt ergänzt.