Die Geschichte einer Frau aus der Sicht der Tochter

Literatur Annaberger Autorin verfasst Buch über Leben ihrer Mutter

die-geschichte-einer-frau-aus-der-sicht-der-tochter
Marie-Luise Beer hat das Buch im Selbstverlag herausgebracht und freut sich über jeden Interessierten. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-Buchholz. Wenn Marie-Luise Beer in der Vergangenheit kramt, dann greift sie meist in ihre Schachtel: eine Box voller kleiner Zettel, gespickt mit Erinnerungen vom Leben ihrer Mutter, welches die Annabergerin zu einem Buch verarbeitet hat.

Meine Mutter, ihre Männer und ich

Unter dem Titel "Meine Mutter, ihre Männer und ich..." schildert sie auf zirka 280 Seiten dramatische und heitere Situationen, Geschichtliches und sehr persönliche Momente aus dem Leben von Anna Krausmann - liebevoll auch Änne genannt.

Änne ist eine Frau, die Höhen und Tiefen, große Liebe und Enttäuschung, häusliche Gewalt und Verehrung erfährt. Als Kind hat Marie-Luise vieles davon selbst miterlebt. Anderes wurde ihr von ihren Brüdern erzählt oder steht auf all den kleinen Zetteln, die ihre Mutter immer, wenn es ihr einfiel, geschrieben hat. Das Schicksal führte Änne aus dem Harz über Rheinland und Uckermark ins Erzgebirge.

Familie ist der Autorin das Wichtigste

Die Lebensgeschichte wirkt flüssig und authentisch erzählt und macht durchaus Lust aufs Weiterlesen. Dabei ist Marie-Luise Beer keine Schriftstellerin. Die heute 75-Jährige eroberte 31 Jahre lang als Tanz-Soubrette und Sängerin im Annaberger Theater die "Bretter, die die Welt bedeuten". Zu ihrer Familie gehören ihr Mann, vier verheiratete Töchter, 13 Enkel und sechs Urenkel. Familie ist für die Autorin das Wichtigste, sagt sie. Und aus der Familie kam auch die Idee zu diesem Buch.

"Änne hat ein spannendes Leben geführt. Sie war vier Mal verheiratet und das allein sorgt für ungewöhnliche Erinnerungen. In Annaberg war sie als liebenswerte Frau bekannt. Sie setzte sich für ihre Mitmenschen ein und lehnte sich gegen Ungerechtigkeit auf", erzählt Beer.

Erhältlich ist das Buch in der Erzgebirgsbuchhandlung und bei "St. Annen". Infos gibt die Autorin gern auch selbst. Kontakt: 03733-57041.