Die kälteste Nacht seit Jahresbeginn am Fichtelberg

Wetter Schädlinge: Frost hat auch gute Seiten

Am Mittwochmorgen wurden am Fichtelberg 21 Grad minus gemessen. Foto: Thomas Fritzsch

Oberwiesenthal. Auf dem Dach Sachsens, dem Fichtelberg, wurden am Mittwochmorgen 21 Grad minus gemessen. Doch gefühlt war es deutlich eisiger.

Am 1. März ist nun meteorologischer Frühlingsanfang. Doch der Winter will noch nicht weichen und lässt Sachsen noch einmal heftig bibbern. Aber die Aussichten für die nächsten Tage lassen etwas Hoffnung zu. Es soll deutlich wärmer werden.

Ob allerorts Schnee hinzukommt, ist derzeit nicht klar. Aber der anhaltende Frost hat auch gute Seiten, so werden einige Schädlinge in der Natur den eisigen Temperaturen zum Opfer fallen. Wieder einmal hielt Kühnhaide bei Marienberg mit 24,5 Grad minus den Kälterekord in Sachsen.